ANZEIGE

Dortmund - Es war ein von vorne bis hinten gelungener Einstand vor heimischer Kulisse. Thomas Tuchel stand am Samstagnachmittag erstmals für den BVB an der Seitenlinie im Fußballtempel Signal Iduna Park. Die Vorfreude auf den Saisonbeginn ist beim neuen Trainer von Borussia Dortmund schon jetzt deutlich spürbar.

Bei der Vorstellung durch Stadionsprecher Norbert Dickel lief Tuchel winkend und unter dem Applaus der Fans auf den Platz. "Das fühlt sich Hammer an, ich bin ein bisschen nervös", gestand der neue Trainer. Und auch nach dem Spiel vor 41.000 Zuschauern war Tuchel begeistert. "Für mich und das Trainerteam war es sehr schön das erste Mal hier auf der Seite zu sitzen und ein bisschen von der Atmosphäre mitzubekommen", so der 41-Jährige.

"Wollen aus dem Stadion eine Festung machen"

Bisher kannte Tuchel das Gefühl im Signal Iduna Park nur auf der Bank der Gäste, als Trainer vom 1. FSV Mainz 05. Bei Tuchels Premiere gewann der BVB locker mit 17:0 gegen die Auswahl deutscher Olympiateilnehmer. Und auch wenn das sportliche Geschehen eigentlich im Hintergrund stehen sollte, lieferten die Dortmunder ihren Fans tolle Spielszenen und zeigten viel Einsatz bei der offiziellen Saisoneröffnung.

Bestens gelaunt und mit bekanntem Ehrgeiz zeigte sich Tuchel: "Wir wollen aus diesem Stadion eine Festung machen. Die Gegner sollen Bauchschmerzen bekommen.“ Eine motivierte Ansage mit Blick auf die kommende Bundesliga-Saison.

Beim Torfestival erzielten Pierre-Emerick Aubameyang (4), Ciro Immobile (3), Jonas Hofmann (3), Jakub Blaszczykowski (2), Kevin Kampl, Marco Reus, Pascal Stenzel und Neuzugang Gonzalo Castro die Treffer, zudem unterlief dem Schwimmer Markus Deibler ein Eigentor.

Tuchel empfindet "Herausforderungscharakter"

Schon vor dem Anpfiff wurde Thomas Tuchel herzlich von den BVB-Anhängern empfangen. Nach dem Spiel nahm sich der neue Trainer noch Zeit und erfüllte die zahlreichen Autogrammwünsche. Schon beim ersten Testspiel in Rhede hatte Tuchel die Nähe zu den BVB-Fans und sogar während der Partie mit den Anhängern abgeklatscht. Gesten, die in Dortmund gerne gesehen werden.

Insgesamt spülte die Saisoneröffnung eine stolze Summe in die Kasse der Deutschen Sporthilfe. "Das war ein schöner Nachmittag im Sinne der guten Sache", sagte Tuchel: "Und es war ein toller Abschluss einer ersten Trainingswoche. Mir hat es richtig viel Spaß gemacht." Nach den tropischen Temperaturen am Samstag geht die Vorbereitung allerdings erst in den kommenden Wochen in die heiße Phase.

Die Vorfreude, Siege in Form von Punkten einzufahren, ist dem neuen Dortmunder Trainer schon jetzt anzumerken. "Es hat einen hohen Herausforderungscharakter, sobald du ins Stadion kommst", so Tuchel. Die ersten beiden Pflichtspiele stehen in der Qualifikation für die Europa-League (30.07. und 06.08.) auf dem Programm. Nach der ersten Runde im DFB-Pokal (09.08.) geht für den BVB am 15./16. August auch endlich wieder die Bundesliga los (1. Spieltag), wenn Tuchel und sein BVB Borussia Mönchengladbach in der "Festung" Signal Iduna Park empfangen.

Von Patrick Eckholt