ANZEIGE

Bremen - Der SV Werder Bremen hat auch das Testspiel gegen den Blumenthaler SV souverän gewonnen. Die Grün-Weißen besiegten den Bremen-Ligisten in einer unterhaltsamen und torreichen Partie mit 9:0 (2:0). Die Treffer erzielten Levin Öztunali (3), Levent Aycicek (2) sowie Fin Bartels, Anthony Ujah, Julian von Haacke und Izet Hajrovic. Damit bleibt das Team von Cheftrainer Viktor Skripnik 2015/2016 weiter ungeschlagen und fuhr im Burgwall-Stadion in Bremen-Nord den siebten Sieg im achten Test der Sommervorbereitung ein.

Aufstellung und Formation: Wie zuletzt üblich ließ Skripnik auch in Blumenthal in zwei Halbzeiten zwei komplett unterschiedliche Teams auflaufen. Im ersten Durchgang startete Kapitän Clemens Fritz für den verletzten Bargfrede im defensiven Mittelfeld. Maxi Eggestein spielte erneut hinter dem Sturmduo Di Santo und Ujah. Nach dem Wechsel durfte sich Innenverteidiger Jannik Vestergaard erstmals im Dress der Grün-Weißen in dieser Saison präsentieren.

Werder legt bedächtig los - Ujah mit mehreren Chancen

17. Minute, Bartels besorgt die Führung: Zunächst behauptet sich Anthony Ujah im Strafraum der Gastgeber und zieht ab, doch sein Schussversuch wird von BSV-Keeper Seemann pariert. Beim Nachschuss lässt Fin Bartels dem Schlussmann aber keine Chance.

32. Minute, Lattenkracher von Gálvez: Der spanische Innenverteidiger strapaziert nach einer unübersichtlichen Situation aus rund 18 Metern die Elastizität des Blumenthaler Gehäuses. Aber: Der Querbalken hält dem strammen Schuss des Rechtsfußes stand.

38. und 42. Minute, Ujah mit der Doppelchance: Zunächst bringt Ujah das Leder aus kürzester Distanz nicht im Netz unter, dann steht der spritzige, pfeilschnelle Angreifer bei seinem nächsten Torabschluss knapp im Abseits.

45. Minute, Ujah macht's im dritten Anlauf! Dreimal ist Bremer Recht - das weiß auch Ujah. Einen Abpraller versenkt der Nigerianer eiskalt in Seemanns Kasten, allerdings stand er dabei möglicherweise im Abseits. Die Hintermannschaft der Blumenthaler reklamiert noch während des Schusses, doch die Proteste bleiben von Referee Sven Jablonski unerhört.

Torfeuerwerk in Halbzeit zwei

54. Minute, von Haacke elegant: Da ist das dritte Tor für den SV Werder! Youngster Julian von Haacke dribbelt sich elegant um den Keeper des BSV herum und schiebt lässig zum 3:0 ein. Eine feine Aktion des 20-Jährigen.

63./66./69. Minute, drei Tore in sechs Minuten! Werder präsentiert sich vor den mehr als 5.000 Zuschauern in Torlaune. Mit einem genauso satten wie platzierten Distanzschuss markiert Levin Öztunali zunächst das 4:0 ehe sich auch Izet Hajrovic in die immer länger werdende Torschützen-Liste eintragen darf. Wenige Wimpernschläge später kommt Levent Aycicek allein vor dem Schlussmann der Blau-Roten zum Schuss. Das halbe Dutzend ist voll!

73. und 82. Minute, Öztunali zum Zweiten und zum Dritten: Levin Öztunali macht sein zweites Tor an diesem Abend, aber auch hier passt die Hintermannschaft der Blumenthaler nicht auf. Öztunali kommt ungestört zum erfolgreichen Abschluss. Seit der kompletten Umstellung der Blumenthaler Abwehrreihe passt es bei den Gastgebern vorne und hinten nicht. Rund zehn Minuten später landet ein langer Ball aus dem Mittelfeld bei Öztunali, der an der Strafraumkante zum Schuss kommt. Das Leder schlägt unten links ein.

87. Minute, Aycicek setzt den Schlusspunkt: Drei Minuten vor dem Abpfiff krönt Aycicek eine gelungene Darbietung der jungen Nachwuchsleute im Werder-Team.

Fazit: Der SV Werder präsentierte sich insbesondere nach der Halbzeitpause in bester Torlaune. Nach der Abwehr-Umstellung der Hausherren fiel auf Seiten der Grün-Weißen ein Treffer nach dem nächsten. Vor allem die jungen Akteure in den Reihen des SVW wussten zu überzeugen und konnten sich gleich mehrfach durch Torerfolge Selbstvertrauen holen.

Torsten Frings zum Spiel: „Die Stimmung war überragend und wir haben uns sehr gut präsentiert. Das Ergebnis ist dabei zweitrangig. Ich denke, auch die Mannschaft im ersten Durchgang hat das gut gemacht und sich viele Chancen herausgespielt. Die Jungs haben dann nach der Pause die Tore gemacht. Schön, dass wir uns bei dieser gelungenen Veranstaltung in der Region präsentieren und den Fans etwas zurückgeben konnten."

Stenogramm:

Blumenthaler SV: Seemann - Weishaupt, Luckyman, Beutelsbacher, Willkomm, Gaese, I. Fidan (35. Krombholz), Tietze, Lammers, M. Fidan, Pendzich.

Werder Bremen: (1. Halbzeit) Wiedwald - Gebre Selassie, Lukimya, Gálvez, U. Garcia - Fritz, Junuzovic, Bartels, Eggestein - Di Santo, Ujah.

(2. Halbzeit): Husic - Zander, Hüsing, Vestergaard, Sternberg - Kroos, Makiadi, von Haacke, Öztunali - Öztunali, Hajrovic.

Tore: 0:1 Bartels (17.), 0:2 Ujah (45.), 0:3 von Haacke (54.), 0:4 Öztunali (63.), 0:5 Hajrovic (66.), 0:6 Aycicek (69.), 0:7 Öztunali (73.), 0:8 Öztunali (82.), 0:9 Aycicek (87.).

Schiedsrichter: Sven Jablonski

Zuschauer: 5.454