ANZEIGE

Newcastle - Borussia Mönchengladbach hat das letzte Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison gewonnen. Beim englischen Erstligisten Newcastle United gab es dank eines Treffers von Thorgan Hazard ein 1:0.

Borussia begann das Spiel mit der gleichen Startelf wie eine Woche zuvor gegen den FC Porto. Vor Torhüter Yann Sommer wurde das junge Innenverteidiger-Duo Andreas Christensen und Marvin Schulz flankiert von Tony Jantschke auf der rechten und Oscar Wendt auf der linken Seite der Viererkette. Die Doppelsechs bildeten Mahmoud Dahoud und Granit Xhaka, davor kamen Ibrahima Traoré und Patrick Herrmann auf den Außenpositionen zum Einsatz. Das Angriffsduo bildeten Raffael und Lars Stindl.

Gladbach übernimmt die Kontrolle

Der VfL hatte direkt die erste gelungene Offensivaktion, als Dahoud nach einem schönen Angriff am Strafraumrand zum Abschluss kam, den Kasten der Engländer mit seinem Flachschuss aber verfehlte. Die Gastgeber kamen nach zehn Minuten zum ersten Torabschluss, als Gabriel Obertan von der linken Seite nach innen zog, sein Schuss das Ziel aber ebenso verfehlte. Deutlich gefährlicher war etwa fünf Minuten später der Kopfball von Mike Williamson im Anschluss an eine Ecke.

Borussia übernahm im Anschluss daran zunehmend die Spielkontrolle, ließ den Ball lange und zumeist sicher durch die eigenen Reihen laufen und hatte durch einen Distanzschuss von Raffael Mitte des ersten Durchgangs die nächste nennenswerte Szene. Dieser Versuch landete aber ebenso über dem Kasten von Newcastles Torhüter Tim Krul wie ein Freistoß des Brasilianers zehn Minuten vor der Halbzeitpause.

Fast im direkten Gegenzug hatten die Engländer die bis dato größte Möglichkeit des Spiels, als Georginio Wijnaldum den Ball nach einem Schuss des früheren Bundesligaprofis Papiss Cisse mit der Hacke ablenkte, damit aber Yann Sommer vor keine allzu großen Probleme stellte. In der Schlussminute des ersten Durchgangs hingegen musste der Schweizer bei einem Schuss von Massadio Haidara schon sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern.

Hazard trifft nach Einwechslung

Nach dem Seitenwechsel musste die Fohlenelf gleich eine Schrecksekunde überstehen. Nach einem langen Ball tauchte Moussa Sissoko frei vor dem Kasten des VfL auf, traf aber glücklicherweise nur die Unterkante der Latte. Die Borussen antworteten in Person von Stindl, der nach Zuspiel von Herrmann aus etwa 18 Metern das lange untere Eck anvisierte, aber an Krul scheiterte. Im Anschluss daran passierte längere Zeit nichts, ehe beide Trainer nach rund einer Stunde einige Wechsel vornahmen.

Bei Borussia kam unter anderem Thorgan Hazard ins Spiel, der nur vier Minuten nach seiner Einwechslung die Führung für den VfL erzielte. Der ebenfalls eingewechselte Josip Drmic war zuvor in den Strafraum eingedrungen, dort aber vom Ball getrennt worden. Das Spielgerät kam genau vor die Füße von Hazard, der nicht lange fackelte und überlegt ins linke untere Eck traf.

Newcastle versuchte es vornehmlich mit hohen Bällen in den Strafraum der Fohlenelf. Entweder verfehlten die Kopfbälle der Engländer aber das Tor deutlich oder aber sie waren sichere Beute von Sommer. Auf der Gegenseite verfehlte der eingewechselte Havard Nordtveit zehn Minuten vor dem Ende mit einem Aufsetzer aus rund 13 Metern nur knapp den Kasten von United. In der Schlussphase drängten die Hausherren auf den Ausgleich und hatten einige Strafraumszenen. Glück hatte die Fohlenelf erneut, als Aleksandar Mitrovic fünf Minuten vor dem Ende nach einer Kopfball-Ablage nur den Pfosten traf. Damit blieb es beim knappen Erfolg des VfL beim Premier League-Klub und einer gelungenen Generalprobe für den Pflichtspiel-Auftakt am Montag, 10. August, im DFB-Pokal beim FC St. Pauli.

Borussia: Sommer – Jantschke (76. Brouwers), Schulz (76. Nordtveit), Christensen, Wendt (61. Dominguez) – Dahoud (61. Johnson), Xhaka (76. Korb) – Herrmann (61. Drmic), Traoré (84. Ritter) – Stindl, Raffael (61. Hazard).