ANZEIGE

Zell am Ziller - Im letzten Testspiel vor der Abreise aus dem Trainingslager im Zillertal trennten sich Werder Bremen mit 2:0 (1:0) vom tschechischen Erstligisten FC Zbrojovka Brünn. In einer eher schleppenden Partie traf ausgerechnet der Tscheche Theodor Gebre Selassie per Kopf zur Führung für den SV Werder - gegen seine Landsmänner.

Cheftrainer Viktor Skripnik ließ die Mannschaft gegen Brünn, wie in fast allen Spielen der bisherigen Vorbereitung, wieder kräftig rotieren. Im ersten Durchgang bildete abermals Neuzugang Anthony Ujah zusammen mit Franco Di Santo den Sturm. Die kompletten 90 Minuten standen nur Wiedwald, Junuzovic und Bartels auf dem Platz. In der zweiten Hälfte wechselte der SV Werder das System und spielte statt mit der Raute fortan mit einem 4-1-4-1. Levent Aycicek, Julian van Haake und Felix Kroos mussten wegen leichten Blessuren auf einen Einsatz verzichten. Auch Clemens Fritz konnte wegen eines privaten Termins nicht auflaufen und reiste früher aus dem Zillertal ab.

4. Minute: Die erste Chance der Partie hat Anthony Ujah! Zlatko Junuzovic findet nach einer Ecke den Kopf des Nigerianers, aber der bringt keinen großen Druck mehr hinter das Leder.

10. Minute: Schöne Kombination von Werder. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Junuzovic landet bei Di Santo, der erstklassig ablegt auf Maximilian Eggestein. Den Schuss des Youngsters hält Melicharek spektakulär!

13: Minute: Erste Gelegenheit für Brünn! Jan Malik zwingt Felix Wiedwald zur ersten wichtigen Parade. Nach kurzer Körpertäuschung zieht der Tscheche flach ab. Wiedwald taucht ab, entschärft das Leder zur Ecke.

33. Minute: Tor durch Theodor Gebre Selassie! Nach einer punktgenauen Ecke von Junuzovic schraubt sich der Rechtsverteidiger hoch und köpft den Ball mittig unter die Latte. Keine Chance für den gut platzierten Schussmann der Brünner. 1:0 für den SV Werder!

Werder stellt auf 4-1-4-1 um

68. Minute: Zweites Tor für den SVW! Bartels erhöht nach schöner Vorlage von Hajrovic, der zwei Leute auf sich zieht und dann den Teamkollegen freispielt. Bartels braucht dann nur noch den Ball im Kasten unterzubringen - und das macht er äußerst ruhig und souverän.

Fazit: Die Beine der Spieler des SV Werder waren schwer am Ende des Trainingslagers im Zillertal. Doch die Grün-Weißen machten das Beste aus einer robusten Partie. Die Elf von Trainer Viktor Skripnik dominierte das Spiel über 90 Minuten und ging verdient mit 1:0 in die Pause. Zur zweiten Hälfte wurde dann wieder kräftig durchgewechselt. Obwohl die Grün-Weißen in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs gut in das Spiel fanden, spürte man die harte Trainingswoche gen Ende der Partie zunehmend.