ANZEIGE

Johor - Borussia Dortmund hat auch das zweite Testspiel auf der Asienreise gewonnen. Beim Meister und aktuellen Tabellenzweiten Malaysias, den Johor Southern Tigers, gab es durch Tore von Ilkay Gündogan, Pierre-Emerick Aubameyang, Kevin Kampl, Shinji Kagawa, Jeremy Dudziak und Marco Reus einen 6:1 (3:1)-Erfolg.

Trainer Thomas Tuchel schickte wie in den vorangegangenen drei Testspielen jeweils zwei komplette Mannschaften für jeweils eine Halbzeit ins Spiel, formiert erneut in einem 4-1-4-1-System. Im Gegensatz zum Spiel am Dienstag in Japan fehlte der Borussia zunächst Tempo und Präzision in den Aktionen, was aber auch ein Stück weit daran gelegen haben dürfte, dass am Vormittag (Ortszeit) eine von insgesamt vier Trainingseinheiten während des Aufenthaltes in Malaysia auf der Tagesordnung gestanden hatte - und daran, dass die Luftfeuchtigkeit immens hoch war.

Highlights und Tore im Video

Gündogan mit schönem Freistoß

Und so bedurfte es eines gefühlvollen 21-Meter-Freistoßes durch Ilkay Gündogan, der die erste Chance und zugleich das erste Tor bescherte. Unhaltbar landete der Ball in Minute 22 im Netz. Pierre-Emerick Aubameyang ließ in der Folge - ungewohnt für ihn - zwei Hochkaräter ungenutzt, als er zunächst eine präzise Schmelzer-Flanke aus fünf Metern neben das Tor köpfte und kurz darauf nach Mkhitaryans Vorarbeit aus zwölf Metern am Ziel vorbei schoss (27./28.). Doch der dritte Versuch war dann erfolgreich: Schmelzer passte scharf und flach nach innen, Aubameyang hielt am Fünfmeterraum den Fuß drin, und es stand 0:2 (29.). Wenig später ließ der Torwart eine Hereingabe von Gündogan vor die Füße von Kevin Kampl fallen, der zum 0:3 abstaubte (32.).

Jubel brandete dann auf, als die Gastgeber mit einem sehenswert herausgespielten und vollendeten Treffer auf 1:3 verkürzten. Gary Steven Robbat war per Direktabnahme erfolgreich (40.) – jener Spieler, der vor einem halben Jahr in der U23 des BVB eine Weile mittrainiert hatte. Beide Klubs pflegen eine Kooperation im Nachwuchsbereich. Dass sie erfolgreich ist, bewies diese Szene...

Reus setzt den Schlusspunkt

Kevin Kampl beendete mit einem feinen Solo, das erst im letzten Moment gestoppt und zur Ecke geklärt werden konnte, den ersten Durchgang bei 35 Grad und für Europäer ungewohntem Untergrund auf Bambusgras.

Kagawa mit einem Lattentreffer (58.) und Stenzel mit einem satten 17-Meter-Schuss (71.) sorgten in Durchgang zwei für Aufregung. Dann spielte Reus einen Traumpass auf Maruoka, der links im Strafraum quer legte auf Kagawa, der nur noch einzuschieben brauchte – 1:4 (74.). Mit einer schönen Einzelleistung erzielte Dudziak acht Minuten vor dem Ende Treffer Nummer fünf. Nach Doppelpass mit Kagawa setzte Marco Reus in der Schlussminute den Schlusspunkt.

Aufstellung BVB:
1. Halbzeit: Weidenfeller – Piszczek, Hummels, Stankovic, Schmelzer – Bender – Kampl, Gündogan, Mkhitaryan, Sauerland – Aubameyang BVB
2. Halbzeit: Bürki – Durm, Subotic, Sokratis, Dudziak – Weigl – Hofmann, Stenzel, Kagawa, Maruoka – Reus
Tore:
0:1 Gündogan (22.), 0:2 Aubameyang (29.), 0:3 Kampl (32.), 1:3 Robbat (40.), 1:4 Kagawa (74.), 1:5 Dudziak (82.), 1:6 Reus (90.)