Köln - Die Hinrunde der Bundesliga-Saison 2016/2017 ist zwar noch nicht vorbei, genug Argumente für die besten Spieler der ersten Saisonhälfte gibt es aber schon jetzt. Also ran ans Voting: Wer gehört in das Team der Hinrunde 2016/2017? Abgestimmt werden kann bis zum 31. Januar 2017!

Im Folgenden präsentieren wir die Kandidaten für den Platz im Abwehrzentrum:

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Sokratis:

In der Defensive von Borussia Dortmund ist Sokratis die absolute Zweikampfkante – gegen den 28-Jährigen spielt kein Stürmer gerne. Etwa zwei Drittel aller direkten Duelle entscheidet der griechische Nationalspieler in dieser Saison für sich, nur drei Spieler in der Liga haben eine bessere Bilanz. Auch fußballerisch ist er eine Bank beim BVB: Von allen Kandidaten spielte Sokratis die meisten Pässe (998) und hat dabei auch die geringste Fehlerquote (10,4 Prozent).

Mats Hummels:

Sehr schnell hat Mats Hummels seinen Platz beim FC Bayern München gefunden: Der Neuzugang aus Dortmund spielt bislang einen überzeugenden Part im Abwehrzentrum des Rekordmeisters. Der Weltmeister gewinnt 69 Prozent der direkten Duelle und ist damit der beste Zweikämpfer der Liga. Dazu erhöht Hummels auch die spielerische Qualität des Tabellenführers: Sein Spielaufbau ist ähnlich gefragt wie das Stellungsspiel. Dazu ist der Nationalspieler auch offensiv gefährlich: An vier Treffern war er in dieser Saison wettbewerbsübergreifend beteiligt.

Jesus Vallejo:

Als echter Glücksgriff erweist sich Jesus Vallejo für Eintracht Frankfurt: Die Leihgabe von Real Madrid hinterlässt bislang einen hervorragenden Eindruck und ist ein stabilisierender Faktor der starken SGE-Defensive. Selbstbewusste Ausstrahlung und souveränes Passspiel (niedrigste Fehlpassquote der Eintracht!) machen den jungen Spanier zum unverzichtbaren Baustein bei den Hessen. Das zeigt sich auch daran, dass der Teenager ab dem 3. Spieltag keine einzige Minute mehr verpasste.

Jerome Boateng:

Ein echter Leader beim FC Bayern München: Jerome Boateng bildet mit Hummels die beste Abwehr der Bundesliga. Dank seiner Schnelligkeit, seiner Zweikampfstärke und dem brillanten Spielverständnis ist Deutschlands Fußballer des Jahres nicht mehr aus der Bayern-Defensive wegzudenken. Der 28-Jährige Weltmeister hat alles, was ein moderner Innenverteidiger braucht: Tempo, Timing, Auge und einen herausragenden Spielaufbau.

Mergim Mavraj:

Nach starken Leistungen bei der Europameisterschaft glänzt Mergim Mavraj auch im Trikot des 1. FC Köln: Der Deutsch-Albaner verpasste in der Bundesliga noch keine Minute, nur sechs weitere Feldspieler können das von sich behaupten. Der 30-jährige Routinier ist bei den "Geißböcken" der zweikampfstärkste Spieler, wenngleich gewonnene 58 Prozent aller direkten Duelle nicht die beste Bilanz darstellen. Dafür ist Mavraj fußballerisch über jeden Zweifel erhaben: Nur etwas weniger als 13 Prozent seiner Pässe finden nicht den Weg zum eigenen Mann.

Willi Orban:

Kein Überraschungsstar des Überraschungsteam: Willi Orban ist bei RB Leipzig der Leistungsträger schlechthin – und wenig verwunderlich auch Mannschaftskapitän. Gute 63 Prozent aller Zweikämpfe entscheidet der 24-Jährige für sich (Bestwert im Team), dazu fängt der Abwehrchef mehr Bälle ab als jeder andere Bundesliga-Spieler. Einer der Gründe, weshalb die Aufsteiger den Gegnern so wenig Chancen erlauben und mit lediglich zwölf Gegentoren die drittbeste Abwehr der Bundesliga.

Stand der Daten: 13. Dezember 2016

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Video: Die Besten werden gesucht!