ANZEIGE

Darmstadt - Der SV Darmstadt 98 unterliegt dem FC Rot-Weiß Erfurt beim Testspiel im Rahmen der Saisoneröffnung mit 2:3 (1:0). Bei hochsommerlichen Temperaturen im Merck-Stadion am Böllenfalltor trafen Jan Rosenthal (22.) und Konstantin Rausch (50.) für die Lilien. 6000 Zuschauer verfolgten die Begegnung gegen den Drittligisten, der bereits in einer Woche in den Ligbetrieb startet.

Von Beginn an übernahm der SV 98  die Spielkontrolle. Die erste große Möglichkeit zur Führung besaß Marcel Heller, der nach einer Kopfballverlängerung von Jan Rosenthal schneller als sein Gegenspieler war, aber an Erfurts Torhüter Philipp Klewin scheiterte (6.). Die Ausführung der Standards übernahm Neuzugang Rausch und sorgte stetig für Gefahr. Eine Ecke klärte die Erfurter Verteidigung direkt auf Mario Vrancic, dessen Volleyabnahme allerdings über das Tor flog (12.). Eine Minute später konnte Erfurts Torwart Klewin eine Hereingabe von Jerome Gondorf erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen.

Halbzeit-Führung reicht am Ende nicht

Die Führung leitete erneut eine Rausch-Ecke ein: Die auf den kurzen Pfosten gezogene Hereingabe verwertete Rosenthal in der 22. Minute per Kopfball-Aufsetzer in die lange Ecke. Fast hätte Rausch in der 28. Minute seinem Assist einen Treffer folgen lassen, allerdings stand er bei seinem Treffer nach schönem Zuspiel von Vrancic im Abseits. Die Gäste aus Erfurt zeigten sich in der 36. Minute erstmals in Tornähe. Luka Odak versuchte mit einem Heber Christian Mathenia zu überlisten, verfehlte das Tor aber deutlich. Nach einer kurzen Trinkpause tat sich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr viel, sodass die Lilien mit der verdienten 1:0-Führung in die Kabine gingen.

Drei Wechsel vollzog Cheftrainer Dirk Schuster zur zweiten Hälfte. Neben Tobias Kempe und Benjamin Gorka kam auch Marco Sailer in die Partie. Sailer bediente in der 50. Minute Rausch im Strafraum, der keine Probleme hatte, aus kurzer Distanz in die lange Ecke zu vollstrecken. In der 54. Minute erzielte Mario Erb den Anschlusstreffer für die Thüringer. Der Erfurter Innenverteidiger verwerte einen Eckball aus kurzer Distanz. Auf der Gegenseite prüfte Yannick Stark kurz nach seiner Einwechslung Klewin per Direktabnahme aus 25 Metern.

Die harte Vorbereitung war dem SV 98 im zweiten Abschnitt anzumerken, die Gäste aus Erfurt erarbeiteten sich mehr Spielanteile als in der ersten Hälfte. Nach einem Zweikampf im Strafraum der Lilien entschied Schiedsrichter Daniel Schlager auf Strafstoß für die Gäste. Sebastian Tyrala verwandelte sicher in die linke Ecke zum Ausgleich (74.). In der Nachspielzeit nutzte Pablo Biegel die Müdigkeit der Gastgeber und erzielte den Siegtreffer für Erfurt.

Die Aufstellung der Lilien: Mathenia - Jungwirth, Sulu, Caldirola (46. Gorka), Holland (60. Stegmayer, 64. Ech Chad) – Gondorf (60. Stark), Vrancic, Rausch (60. Ivana), Rosenthal (46. Sailer), Heller (46. Kempe) - Stroh-Engel