ANZEIGE

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach stellt die Weichen für die Zukunft: Der VfL hat die Verträge mit Martin Stranzl bis 2014 und mit Havard Nordtveit bis 2016 verlängert.

"Für mich war ausschlaggebend, dass der Verein mir so großes Vertrauen entgegenbringt und ich freue mich sehr auf die vor uns liegenden Aufgaben in dieser und der nächsten Saison", sagte Stranzl.

"Martin ist in unserer jungen Mannschaft eine ganz wichtige Führungspersönlichkeit. Dass er sich entgegen seiner ursprünglichen Absicht, seine Laufbahn im Sommer 2013 zu beenden, dazu entschlossen hat, freut uns sehr", erklärte Sportdirektor Max Eberl. Stranzl kam im Januar 2011 von Spartak Moskau zu Borussia und absolvierte seitdem 65 Pflichtspiele für den VfL (55 Bundesligaspiele, 2 Relegationsspiele, 6 DFB-Pokalspiele und 5 Europapokalspiele).

Nordtveit: 26 von 27 Pflichtspiele



Auch den 2014 auslaufenden Vertrag mit Nordtveit (22) um zwei Jahre bis 2016 verlängert. "Havard hat in dieser Saison in 26 von 27 Pflichtspielen in der Startelf gestanden. Das alleine zeigt seinen Stellenwert für unsere Mannschaft", sagte Eberl.

Der norwegische Nationalspieler kam im Januar 2011 von Arsenal London zu Borussia und absolvierte seitdem 80 Pflichtspiele für den VfL (64 Bundesligaspiele, 2 Relegationsspiele, 7 DFB-Pokalspiele und 7 Europapokalspiele).