ANZEIGE

Sinsheim - Markus Gisdol trauert der guten Anfangsphase seines Teams hinterher. Lucien Favre spricht von einem verdienten Sieg, räumt aber auch ein bisschen Glück ein. Die Stimmen zum Spiel TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach.

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben eine sehr gute Anfangsphase gespielt und können sicher auch 2:0 führen. Der Treffer von Steven Zuber hätte wohl zählen müssen - es war kein Abseits. Gladbach hat einfach eine tolle Form und wir konnten heute nicht in Bestbesetzung auflaufen. Wir mussten Schwegler, Polanski und Bicakcic ersetzen - da fehlt natürlich die Abstimmung und ein Gegner wie Gladbach nutzt das aus. Sie haben jeden Konter mit einem Abschluss beendet. Das ist stark und deshalb haben sie verdient gewonnen. Das Ergebnis fällt aber dennoch ein bisschen zu hoch aus. Wir werden das Spiel schnell und sauber analysieren und uns dann auf Dortmund konzentrieren. Ich hoffe, wir haben dann wieder mehr Personal."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten hier punkten, wussten aber das es schwer wird. Letztlich haben wir verdient gewonnen. Aber die TSG hatte gegen Ende drei oder vier gute Torchancen - da haben wir auch ein bisschen Glück. Das 4:1 war für uns ein sehr wichtiger Treffer, weil man sich bei einem Zwei-Tore-Vorsprung nie sicher sein kann. Man muss berücksichtigen, dass Hoffenheim Schwegler und Polanski ersetzen musste. Da fehlt natürlich etwas die Stabilität - das konnten wir ausnutzen."

"Jeden unserer Fehler bestraft"

Sebastian Rudy: "Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben nach dem Gegentor aber nachgelassen. Nach der Pause sind wir wieder gut rausgekommen, waren besser an den Männern dran und wollten den Anschluss erzielen. Das vierte Gegentor war für unsere Moral natürlich nicht gut, aber wir haben nicht aufgegeben und weiter nach vorne gespielt. Wir müssen das Spiel jetzt schnell abhaken und uns auf den Pokal konzentrieren."

Andreas Beck (beide TSG Hoffenheim): "Es sind heute viele Dinge nicht gut gelaufen. Aber es hat uns gegen einen sehr starken Gegner auch ein bisschen das Glück gefehlt. Das braucht man gegen einen Spitzenclub wie Gladbach. Sie haben jeden unserer Fehler bestraft.

"Haben ein super Spiel abgeliefert"

Patrick Herrmann: "Wir haben ein super Spiel abgeliefert. Es hat vieles gepasst und wir haben verdient gewonnen. Ich habe noch nie drei Tore in einem Bundesligaspiel geschossen - das ist schon eine schöne Sache. Auch, wenn das eine Tor nicht gezählt hat."

Max Kruse: "Ich glaube, dass wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben. Selbst von dem 0:1 haben wir uns nicht verunsichern lassen. Es war in den ganzen 90 Minuten zu spüren, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Wir wussten, dass wir heute einen Big Point landen können im Kampf um die internationalen Plätze. Ich hätte mich nicht beschwert, wenn der Elfmeter nicht gepfiffen worden wäre, der Ball war ja schon im Tor. Aber ich war mir auch sicher, dass ich ihn reinmache. Danach sind wir auch ein bisschen von der Euphorie getragen worden, wie schon in München. Wir haben eine enorme Qualität im Kader, und wenn der Ball erst einmal läuft, sind wir schwer zu stoppen. Das Ergebnis wollen wir jetzt mitnehmen, uns stehen noch sieben schwere Spiele bevor, auch gegen direkte Konkurrenten. Da müssen wir diese Leistung erneut auf den Platz bringen."

Fabian Johnson (alle Borussia Mönchengladbach): "Es war wichtig, dass wir nicht die Nerven verloren und unser Ding weitergespielt haben. Wir sind dann auch noch in der ersten Halbzeit in Führung gegangen. Es war natürlich auch schön, hier ein paar alte Kollegen zu treffen. Wir hatten hier noch nie gewonnen, das haben wir heute geändert. Jetzt kommt das Pokalspiel in Bielefeld, und da wollen wir natürlich weiterkommen."