ANZEIGE

Mainz - FSV-Coach Hjulmand lobt die taktische Disziplin beider Teams, Trainerkollege Gisdol kann "mit dem Punkt gut leben". Die Stimmen zum Spiel.

Kasper Hjulmand (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Beide Mannschaften waren sehr, sehr gut organisiert. Hoffenheim hat tief gestanden, deshalb hätten wir den Ball schnell laufen lassen müssen, aber das war schwer auf diesem Platz. Beiden Mannschaften war klar, dass das erste Tor sehr wichtig wäre."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Der Gegner hatte fast das Gleiche vor wie wir. Beide haben gelauert, so waren die Chancen etwas Mangelware. Im Spiel nach vorne hatten wir ein paar Schlampigkeiten drin. Zum Glück haben wir die Null gehalten, wir können mit dem Punkt gut leben."

Adam Szalai (TSG 1899 Hoffenheim): "Ich habe mich gefreut, dass ich noch spielen durfte. Es war ein sehr kämpferisches Spiel mit vielen Zweikämpfen und wenig Torchancen. Wir gehen unseren Weg weiter und wollen versuchen, gegen Schalke wieder dreifach zu punkten."
 
Kevin Volland(TSG 1899 Hoffenheim): "Es ist schön, dass wir noch immer ungeschlagen sind. Gegen Schalke wollen wir nachlegen, aber nun können wir nach einer harten Woche erst einmal durchschnaufen. Heute war es ein Kampfspiel, in dem beide Teams kompakt standen. Deshalb gab es auch wenig Torchancen. Ich denke, das Unentschieden ist gerecht. Nach vorne wollten wir ein paar Akzente mehr setzen, dass ist uns aber nicht gelungen. Wir haben alles rausgehauen."
 
Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim): "Für die Zuschauer war das Spiel gegen Freiburg sicherlich interessanter. Nach vorne haben wir heute nich so gut gespielt. Dafür standen wir stabil und kompakt. Die Mainzer spielen als Mannschaft auf ein gutes Pressing. Deshalb war es sehr schwierig. Es war ein Duell zweiter guter Mannschaften. Wir haben einen Punkt mitgenommen - da muss man sich nicht ärgern. Unsere Abschlüsse waren nicht zwingend genug."

Jonas Hofmann (1. FSV Mainz 05): "Ich denke, beide Mannschaften können gut mit dem Punkt leben. Hoffenheim hatte einige Torchancen, aber auch wir hatten Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden. Insgesamt ist es aber ein gerechtes Unentschieden."