ANZEIGE

Hannover - Die Niedersachsen sind trotz der Niederlage mit ihrem Auftritt zufrieden sind. Während sich Pep Guardiola auch über einen Ausrutscher des ärgsten Verfolgers freut, flachst Thomas Müller in Richtung eines Weltmeister-Kollegen. Die Stimmen zum Spiel gegen Hannover 96 gegen FC Bayern München.

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Das war eine sehr, sehr ordentliche Leistung, wir haben nicht viel falsch gemacht. Meine Spieler waren taktisch sehr diszipliniert, genau so, wie wir es in den vergangenen Tagen besprochen hatten. Wir sind als Mannschaft aufgetreten, das müssen wir in die kommenden Spiele mitnehmen."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Die Hannoveraner hatten eine super Defensive, deshalb war es sehr schwer für uns. Weil Wolfsburg keine Punkte geholt hat, ist das für uns ein schönes Wochenende. Am Sonntag ist Pause, ab Montag denken wir dann an die Champions League und Shakhtar Donetsk."

"Durchweg eine gute Leistung"

Christian Schulz (Hannover 96): "Eigentlich war es gerade in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel. Wir haben defensiv sehr gut gestanden und so gut wie gar nichts zugelassen - bis auf ein, zwei Freistoß-Situationen. Durchweg war es eine gute Leistung: Wir haben stabil gestanden und eine gute Körpersprache gezeigt. So müssen wir auch in den nächsten Wochen auftreten - dann werden wir auch die Punkte holen.

Dirk Dufner (Sportdirektor Hannover 96): "Es war eine couragierte und taktisch sehr, sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Wir gehen nicht unverdient in Führung und bekommen dann aus meiner Sicht vollkommen zu Unrecht Freistoß gegen uns, der zum Ausgleich führt. Ich kann der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie hat alles umgesetzt, was der Trainer erwartet hat gegen einen so übermächtigen Gegner."

"Scheinbar kennt er mich nicht gut genug"

Holger Badstuber: "Hannover stand sehr, sehr tief, das hat es schwierig gemacht. Auch die Bodenverhältnisse  waren nicht einfach. Wir konnten den Ball nicht so schnell zirkulieren lassen und kamen nicht so gut in die Zwischenräume. Dann mussten wir dem Gegentor hinterherrennen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht. Es ist ein Arbeitssieg."

Thomas Müller (beide FC Bayern München): "Wir schießen im Training bei der Nationalelf ab und zu ein paar Elfmeter, von daher kennt Ron-Robert Zieler mich ein bisschen. Aber scheinbar nicht gut genug (lacht). Man denkt vor dem Elfer schon darüber nach, was anderes zu machen. Aber ich bin mit meinem System bisher gut gefahren und habe deshalb nichts verändert."