ANZEIGE

Köln - Beim Regionalligisten Viktoria Köln bestritt Bayer 04 Leverkusen sein zweites Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die laufende Saison. Nach dem 0:1 am vergangenen Wochenende beim Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach spielte die Werkself nun 1:1.

Der kleine Koreaner Seung-Woo Ryu schickte nach fünf Minuten Admir Mehmedi mit einem feinen Zuspiel durch die Kölner Hintermannschaft, der Neuzugang aus Freiburg umkurvte Keeper Alexander Monath und wollte zu seinem ersten Tor für Bayer 04 einschieben, doch ein Viktoria-Verteidiger war wachsam mit zurückgeeilt und klärte vor der Linie. Es sollte die einzige Torszene der Anfangsphase bleiben. 

Erst Mitte der ersten Halbzeit nahm die Partie ein wenig mehr Fahrt auf. Allen voran Karim Bellarabi spielte öfters seine Mitspieler frei und hatte selbst zwei gute Gelegenheiten: Seinen Schuss aus 20 Metern parierte der starke Kölner Keeper Monath (24.) aber genauso wie seinen versuchten Lupfer nach sehr starker Vorarbeit von André Ramalho (27.). Hauchzart war es nur wenig später: Hakan Calhanoglu, seit Donnerstag erst wieder in Leverkusen, zirkelte eine Ecke direkt auf die Latte (31.). 

Brandt hat den Sieg auf dem Fuß

Doch auch der Gegner aus Köln versteckte sich nicht, sondern lauerte auf Konterchancen und erhielt in der 37. Minute einen Handelfmeter, den Mike Wunderlich sicher verwandelte. In der Pause wechselte Roger Schmidt dann auf fünf Positionen. Lars Bender, Wendell und Stefan Kießling kamen ebenso wie Heung-Min Son und Julian Brandt ins Spiel. Beide hatten nach verlängertem Urlaub am Donnerstag erst den Leistungstest absolviert und bisher an zwei Trainingseinheiten teilgenommen. Dafür gingen Stafylidis, Ramalho, Bellarabi, Ryu und Calhanolgu vom Feld. 

Viktoria zog sich im zweiten Durchgang weiter zurück, die Werkself hatte die besten Chancen nach Distanzschüssen. Admir Mehmedi (55.) und Heung-Min Son (65., 81.) zogen allerdings knapp vorbei, Wendells Versuch (84.) parierte Viktoria-Keeper Monath. Mittlerweile waren auch Giulio Donati, Marlon Frey und Vladlen Yurchenko auf dem Feld. Keeper David Yelldell strahlte derweil eine überzeugende Ruhe aus und war zur Stelle, wenn er mal gebraucht wurde. 

In der Schlussphase zeigte die Werkself dann die sehenswerteste Kombination der Partie. Über mehrere Stationen kam der Ball letztlich zu Goalgetter Stefan Kießling, der im Fünfmeterraum zum 1:1 einschob (86.). Julian Brandt hätte kurz darauf sogar noch den Sieg perfekt machen können, doch seinen Schuss parierte der starke Kölner Torwart Alexander Monath. So blieb es beim 1:1. 

Bayer 04: Yelldell – Hilbert (87. Becker), Jedvaj (65. Donati), Boeder (87. Henrichs), Stafylidis (46. Wendell) – Ramalho (46. Bender), Kramer (57. Frey) – Bellarabi (46. Brandt), Calhanoglu (46. Kießling), Mehmedi (72. Yurchenko), Ryu (46. Son)