ANZEIGE

Cluj-Napoca - Es war weit nach Mitternacht, als Uli Hoeneß die rechte Hand versöhnlich auf den Rucken von Louis van Gaal legte. Der "Frieden von Klausenburg" war im Crystal Room des Hotels Opera Plaza in Cluj-Napoca damit auch öffentlich vollzogen - und am Tag danach sorgte die Vertragsverlängerung von Philipp Lahm bis 2016 fur das perfekte Ende einer Dienstreise, die mit dem Streit zwischen Präsident und Trainer mehr als turbulent begonnen hatte.

"Das ist den beiden sicher gut gelungen, wieder eine vernünftige Basis zu finden", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug aus Rumänien. Beim Bankett hatten Hoeneß und van Gaal zunächst recht steif nebeneinander gesessen und nur ab und an ein paar Worte gewechselt. Reichlich Rotwein lockerte schließlich die Stimmung, ehe Hoeneß, eine dicke Zigarre in der Linken, die Versöhnungsgeste machte.

Van Gaal lobt Gomez

Das dank dreier Tore von Mario Gomez erzielte 4:0 (2:0) beim rumänischen Meister CFR Cluj - der vierte Sieg im vierten Spiel ist deutscher Startrekord in der "Königsklasse" - und der damit verbundene, vorzeitige Einzug ins Achtelfinale der Champions League hatte die beiden Alphatiere einander nähergebracht. Und wohl auch die Erkenntnis von Sportdirektor Christian Nerlinger: "Wir können es uns im Verein nicht leisten, Nebenkriegsschauplätze zu haben."

So wollte sich der Trainer dann auch dem Sportlichen zuwenden. "Es ist fantastisch, dass Mario immer eine Anspielstation war und jetzt auch wieder Tore macht", sagte er zu Gomez. Ein Selbstlob schwang dabei aber auch mit, bezeichnete van Gaal doch Schweinsteiger, den er als Regisseur aufgeboten und auf dieser Position neu entdeckt hat, als "Schlüssel, weil er Gomez in diese Position bringt".

Schweinsteiger wird wegen seiner dritten Gelben Karte beim AS Rom fehlen, der FC Bayern kann es verkraften. Der Gruppensieg in Staffel E steht so gut wie fest.

Lahm verlängert, Schweinsteiger soll auch

Passend dazu verkündete Rummenigge auf dem Flughafen die vorzeitige Vertragsverlängerung von Nationalmannschafts-Kapitän Lahm um weitere vier Jahre, der das Ja von Bastian Schweinsteiger folgen soll. "Philipp Lahm wird verlängern. Wir haben uns grundsätzlich auf die Laufzeit geeinigt, der Vertrag muss nur noch unterschrieben werden", sagte Rummenigge: "Und wir werden versuchen, das analog dazu auch mit Bastian Schweinsteiger hinzukriegen.

Fortan soll nun alle Kraft der Aufholjagd in der Bundesliga gelten. "Das ist ein guter Moment, um der Konkurrenz zu zeigen, dass der FC Bayern nicht nur in der Champions League und im Pokal stark ist, sondern auch in der Bundesliga ab sofort die Klettertour beginnt", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in seiner Bankettrede: "Der FC Bayern wird da angreifen, wo man ihn erwartet: ganz oben."

Erstes "Opfer" der neuen Bayern-Eintracht soll am Samstag Borussia Mönchengladbach werden, mit an Bord könnte dort nach sechswöchiger Verletzungspause auch wieder Superstar Franck Ribery sein.