ANZEIGE

München - Aufsteiger Eintracht Frankfurt hat in der Vorbereitung auf die 50. Bundesliga-Saison seine gute Frühform bestätigt, dagegen hat der VfL Wolfsburg das erste Spiel nach dem Kreuzbandriss von Stürmer Patrick Helmes verloren. Dynamo Dresden kam gegen einen tschechischen Zweitligisten nicht über ein Remis hinaus. bundesliga.de hat die Testspiele vom Dienstag im Überblick.

FC Red Bull Salzburg - Eintracht Frankfurt 1:4

Zum Abschluss des zweiten Trainingslagers in Feldkirchen (Österreich) gewann die Frankfurter Eintracht ein Testspiel gegen Red Bull Salzburg mit 4:1 (3:0). Durch einen Hattrick von Alexander Meier führte die überlegene Frankfurter Eintracht in dem unterhaltsamen Spiel zur Pause verdient mit 3:0. Hatte Schwegler nach einer Ecke nur die Querlatte getroffen (10.), bediente der Frankfurter Mittelfeldspieler in der 30. Spielminute Meier mit einem tollen Pass, der den Ball am Salzburger Keeper Gustafsson vorbei zum 1:0 ins Netz schob.

In der 35. Minute klingelte es zum zweiten Mal im Salzburger Gehäuse: Occean hatte einen Fehlpass abgefangen und präzise auf Meier geflankt, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Nachdem Schwegler erneut "nur" Aluminium traf - er hatte nach Flanke von Jung per Kopf aus 17 Metern diesmal gegen den Pfosten geköpft (37.) - vollendete Meier seinen Hattrick mit dem 3:0 (42.). Jung war abermals der Vorbereiter mit einem großartigen Pass.

In der zweiten Halbzeit sollten nach zahlreichen Auswechslungen beider Mannschaften noch zwei Tore fallen: In der 58. Minute spielte Lanig auf Inui, der auf den vor dem Tor freistehenden Matmour verlängerte. Der Algerier nutzte die Chance und schoss zum 4:0 ein. Kurz darauf stellte Salzburgs Goalgetter und Ex-Eintracht-Profi Maierhofer seine Torgefährlichkeit unter Beweis, als er in der 60. Minute nach Pass von Klein den Ehrentreffer zum 4:1-Endstand erzielte.

Frankfurt: Trapp - Oczipka, Butscher, Demidov, Jung - Schwegler, Rode - Inui, Meier, Aigner - Occaan
Tore: 0:1 Meier (30.), 0:2 Meier (35.), 0:3 Meier (42.), 0:4 Matmour (58.), 1:4 Maierhofer (60.)


VfL Wolfsburg - Wolfsberger AC 0:1

Bei seinem ersten Test im Trainingslager in Österreich hat der VfL Wolfsburg eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. In Wolfsberg kamen die Niedersachsen nicht über ein 0:1 (0:1) hinaus. Für den Bundesligisten RZ Pellets WAC, aktuell Tabellensiebter im Oberhaus, erzielte Christian Falk (10.) den Treffer des Tages. Nach dem kräftezehrenden Laktattest am Vormittag wirkten die "Wölfe" etwas müde, hielten aber über die gesamte Spieldauer kämpferisch dagegen. Einen Treffer hatten sie sich mehr als verdient.

Felix Magath ließ sein Team in einem 4-3-3-System auflaufen. Erstmals wieder seit langer Zeit stand nach überstandener Verletzung Vieirinha in der Startelf. Für den verletzten Patrick Helmes kam Václav Pilaø auf der rechten Seite zum Einsatz.

Wolfsburg: Benaglio (46. Hitz) - Hasani (46. Träsch), Naldo, Pogatetz (61. Kyrgiakos), Schäfer - Knoche, Jiracek (61. Arnold), Diego (46. Kahlenberg) - Pilar (46. Dejagah), Olic, Vieirinha (46. Lakic)
Tor: 0:1 Falk (10.)


SG Dynamo Dresden - FK Banik Most 0:0

Bischofswerda - Dynamo Dresden hat sich in einem Testspiel in Bischofswerda mit einem 0:0-Unentschieden vom tschechischen Zweitligisten Banik Most getrennt. Vor 1.000 Zuschauern hatten die "Schwarz-Gelben" mehr vom Spiel und die besseren Chancen, verpassten es aber, eines oder mehrere Tore zu erzielen.

Cheftrainer Ralf Loose hatte das Spiel kurzfristig angesetzt, um den Profis Praxis zu verschaffen, die beim Zweitliga-Auftakt in Bochum keine oder nur wenig Einsatzzeit erhalten hatten. Von Beginn an erspielte sich diese Elf mehr Ballbesitz, allerdings kaum klare Gelegenheiten. Positiv: Dynamos Defensive um die Innenverteidiger Thoelke und Franke agierte sehr aufmerksam und ließ kaum etwas zu.

Loose konnte nach dem Spiel nicht gänzlich zufrieden sein: "Heute ging es für meine Mannschaft darum, Spielpraxis zu sammeln. Am Engagement hat es nicht gelegen, aber vor dem Tor ist zu wenig passiert."

Dresden: Fromlowitz - Leistner (78. Mattern), Franke, Thoelke, Subasic - Köz, Solga, Franke, Ouali - Pepic, Müller (78. Mai)