ANZEIGE

Mannschaftskapitän Christoph Spycher teilte dem Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen am Dientag (27. April 2010) mit, dass er Eintracht Frankfurt zum Saisonende verlassen und das ihm vorgelegte Angebot der Eintracht nicht annehmen wird.

"Christoph Spycher war ein absolut vorbildlicher Spieler, der in den vergangenen fünf Jahren entscheidend an der Entwicklung von Eintracht Frankfurt mitgewirkt hat", sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen.

Christoph Spycher wechselte im Sommer 2005 von Grashopper-Club Zürich nach Frankfurt und absolvierte bei den Hessen 129 Pflichtspiele. In dieser Saison wurde er zum Mannschaftskapitän bestimmt und war auch in den Jahren zuvor im Mannschaftsrat von Eintracht Frankfurt.

Einsatz von Russ fraglich

Derweil hat sich Abwehrspieler Marco Russ beim Auswärtsspiel in Mainz einen Kapseleinriss im rechten Knie zugezogen.

Der 24-Jährige kann zurzeit nicht am Mannschaftstraining teilnehmen und sein Einsatz am Samstag im Heimspiel gegen Hoffenheim ist fraglich.