ANZEIGE

Werden Sie offizieller Sponsor der deutschen Spitzensportler. Schon für 3 Euro im Monat!
www.sporthilfe.de

Schalke-Trainer Felix Magath und die Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf, Lena Schöneborn, sind auch in diesem Jahr die Gesichter der Kampagne "Sportler für Sportler".

Die Aktion zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe wird von der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH gemeinsam mit den 36 Vereinen und Kapitalgesellschaften des Ligaverbandes und der Bundesliga-Stiftung fortgesetzt.

Ausnahmestellung der Profifußballer

Deutsche Sportler gehören in vielen Sportarten zur internationalen Spitze. Finanziell zahlen sich die erbrachten Höchstleistungen jedoch zumeist nicht aus. Um die sportliche Laufbahn zu finanzieren, sind viele Top-Athleten neben der sportlichen Karriere auf eine zusätzliche berufliche Laufbahn angewiesen.

Der deutsche Profifußball bildet in dieser Hinsicht eine Ausnahme und ist sich seiner herausragenden Stellung bewusst.

"Es ist gar nicht hoch genug zu bewerten"

Aus diesem Bewusstsein heraus wurde in der Saison 2008/09 die Initiative "Sportler für Sportler" gestartet. Die Bundesliga bekennt sich zur Solidarität im Spitzensport und zollt Spitzenathleten anderer Sportarten ihren Respekt. "Mit der Kampagne ,Sportler für Sportler' haben wir im vergangenen Jahr einen Weg eingeschlagen, der für viele überraschend war und der der DFL vielfach nicht zugetraut wurde. Gesellschaftliches Engagement zu leben, das ist auch eine Aufgabe des Profi-Fußballs. Davon sind wir mehr denn je überzeugt", erklärt DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

Neben finanzieller Unterstützung ist es das erklärte Ziel der Bundesliga, in der Öffentlichkeit ein stärkeres Bewusstsein für die Leistungen der Spitzensportler zu erzielen.

"Ich habe größte Achtung vor Athleten wie Lena Schöneborn, die in ihrer Disziplin Weltklasseleistungen vollbringen, aber in der Regel nicht von ihrem Sport leben können - so wie wir Fußballer", sagt Felix Magath: "Es ist gar nicht hoch genug zu bewerten, welche Leistung dahinter steckt." Mit dem humorvollen Spot, in dem Magath zum Schwimmtraining ins Wasser steigt, wird die Initiative neu belebt.

Dein Name für Deutschland

Außerdem kann nun auch jeder sportbegeisterte Bürger offizieller "Sponsor" der deutschen Spitzensportler werden.

Erstmalig in der Geschichte der Sporthilfe wird es jedem einzelnen Bürger möglich sein, die Arbeit der Sporthilfe als "Sponsor" direkt zu unterstützen: Mit einem monatlichen Beitrag von nur drei Euro.

Drei Euro, die direkt dort ankommen, wo sie gebraucht werden, und die ein ganzes Land Weltmeister und Olympiasieger werden lassen. Helfen Sie mit! www.sporthilfe.de