ANZEIGE

München - Pep Guardiola ist Robin Dutts personifizierter Alptraum, Claudio Pizarro hat Lothar Matthäus eingeholt und Leverkusen bereits seinen achten Elfmeter der laufenden Saison verursacht. Die Splitter vom 32. Spieltag.

Serien

  • Der HSV kassierte die achte Auswärtsniederlage hintereinander - nur zweimal gab es in der HSV-Historie längere Durststrecken auf des Gegners Platz (zuletzt 1972).

  • Leverkusen wartet gegen keinen anderen Bundesligisten so lange auf einen Heimsieg wie gegen Dortmund (sieben Spiele - vier Remis, drei Niederlagen).

  • Robin Dutt hat alle seine vier Pflichtspiele gegen Pep Guardiola verloren und seine Teams kassierten dabei 22 Gegentore.

  • Bayern hat noch nie ein Bundesliga-Spiel verloren, wenn Franck Ribery traf (53 Siege, zwei Unentschieden).

Tore

 

  • Der HSV kassierte die Gegentore Nummer 66 bis 68 - die Hamburger sind nun wieder die Schießbude der Liga und stellten zudem den negativen Vereinsrekord ein (1987/88 waren es auch 68 Gegentore).

  • Andre Hahn erzielte sein elftes Saisontor - neuer Saisonrekord eines Augsburgers.

  • Historisch: Claudio Pizarro gelang sein 33. Doppelpack in der Bundesliga - mit 85 Toren für den FC Bayern zog er mit Lothar Matthäus auf Rang 8 der internen ewigen Torschützenliste der Bayern gleich
  • Rekordjapaner: Shinji Okazaki erzielte sein 14. Saisontor, so oft traf bisher noch nie ein Japaner in einer kompletten Bundesliga-Spielzeit.
  • Admir Mehmedi erzielte sein erstes Auswärtstor seit dem 2. November 2013. Insgesamt war es das zwölfte Saisontor des Schweizers, der damit schon häufiger traf als Max Kruse in der vergangenen Spielzeit (elf Mal).

  • Ivan Perisic traf erstmals in seiner Bundesliga-Karriere in drei aufeinanderfolgenden Spielen. Insgesamt gelangen ihm in diesen drei Partien fünf Treffer.

 

Jubiläen

  • Dortmunds Oliver Kirch sorgte für das 900. Tor dieser Bundesliga-Saison - insgesamt fielen in dieser Spielzeit bereits 907 Tore und damit neun mehr als in der kompletten letzten Saison.

  • Eintracht Frankfurt erlebte das 200. Auswärts-Unentschieden in der Bundesliga.

  • Marco Terrazzino sorgte für das 100. Jokertor dieser Saison.

  • Christian Schulz gewann in seinem 300. Bundesliga-Spiel 89 Prozent seiner Zweikämpfe.

 

Sonstiges

 

  • Mönchengladbach feierte den ersten Auswärtssieg bei Schalke 04 seit August 1992 (damals noch im Parkstadion mit 2:1).

  • Mönchengladbach beging nur ein einziges Foul (Brouwers in der 90. Minute), so wenige wie in den letzten 20 Jahren nie eine Mannschaft in einem Bundesliga-Spiel.

  • An diesem Spieltag gab es noch keinen Auswärtssieg, bislang gewann in dieser Saison in jeder Runde mindestens eine Gastmannschaft.
  • Nie zuvor verursachte Leverkusen mehr Elfmeter als in dieser Spielzeit (acht, wie 12/13 und 81/82).
  • Alleine fünf Strafstöße verursachte dabei Roberto Hilbert - so viele wie kein anderer Ligaspieler in den letzten 20 Jahren.

  • Hoffenheim hat jetzt 41 Punkte auf dem Konto - das sind schon zehn mehr als in der kompletten Vorsaison!

  • Hoffenheim bekam den 14. Strafstoß in dieser Saison zugesprochen - damit wurde der historische Rekord vom HSV aus der Saison 98/99 eingestellt.

  • Hertha feierte als letzter Bundesligist den ersten Heimsieg im Jahr 2014 - aus den ersten sechs Heimspielen in der Rückrunde hatten die Berliner nur zwei Punkte geholt.

  • Für Braunschweig war es die dritte 0:2-Niederlage in Folge, die Eintracht bleibt damit zum 20. Mal in Folge Tabellenletzter.

  • Braunschweig hat seit 1988 (damals 2:0 in der 2. Bundesliga) nicht mehr bei der Hertha gewonnen.

  • Mainz holte aus den 15 Rückrundenspielen starke 26 Punkte - so viele Zähler sammelte der FSV nie zuvor in einer kompletten Rückrunde.

  • Der SC Freiburg holte aus den vergangenen acht Spielen 17 Punkte.

  • Premiere: Erstmals diese Saison endete eine Ligapartie vom VfB Stuttgart torlos.