ANZEIGE

München - Jürgen Klopp feierte seinen 111. Bundesliga-Sieg mit dem BVB und stellte damit den Vereinsrekord von Ottmar Hitzfeld ein. bundesliga.de präsentiert weitere wissenswerte Fakten rund um den 21. Spieltag.

Serien

  • Nürnberg hat keines der letzten zehn Pflichtspiele in Augsburg verloren (sechs Siege, vier Remis).
  • Schalke 04 gewann erstmals unter Jens Keller vier Spiele in Folge.
  • Schalke gewann erst zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte die ersten vier Rückrundenspiele (zuvor nur 01/02 und 06/07).
  • Der HSV kassierte die siebte Bundesliga-Niederlage in Folge und baute damit den Vereinsnegativrekord aus
  • Der HSV verlor erstmals in seiner langen Bundesliga-Geschichte die ersten vier Rückrundenspiele, schied unter der Woche zudem im Pokalviertelfinale sang- und klanglos aus.
  • Der VfB Stuttgart kassierte die sechste Niederlage in Folge - so eine Niederlagenserie gab es bei den Stuttgartern zuletzt vor 27 Jahren, damals unter Egon Coordes!
  • Mönchengladbach holte im vierten Rückrundenspiel den ersten Punkt, wartet nun aber bereits seit sechs Partien auf einen Sieg - eine so lange Negativserie gab es unter Lucien Favre zuvor nie.
  • Bremen hat keines der letzten 24 Heimspiele gegen die Borussia verloren (17 Siege, sieben Remis).
  • Die Bayern feierten den 13. Sieg in Folge - nur zwei Mal gab es in der Bundesliga-Geschichte eine längere Serie, jeweils durch die Bayern selbst.
  • Freiburg hat in den letzten 18 Jahren keins der 24 Bundesliga-Spiele gegen Bayern gewonnen - nur bei zwei Duellen in der Historie gab es längere derartige Serien.
  • Mainz blieb im dritten Heimspiel in Folge ohne Gegentor und stellte damit seinen Vereinsrekord ein.

Tore

  • Domi Kumbela war historisch der erste Braunschweiger, dem als Joker ein Triplepack gelang.
  • Überhaupt war der Kongolese erst der siebte Spieler der Ligageschichte, der als Einwechselspieler drei Treffer erzielte - zuletzt war dies Miroslav Klose für Bremen in Bochum gelungen (25.9.04).
  • Sven Schipplock schnürte einen Doppelpack gegen seinen Ex-Verein, 2011 war er nach dreieinhalb Jahren beim VfB nach Hoffenheim gewechselt. Mit jetzt fünf Treffern hat er seinen persönlichen Saison-Bestwert eingestellt.
  • Marc-Andre ter Stegen kassierte beim Treffer zum 1:1 sein erstes direktes Freistoß-Gegentor in der Bundesliga.
  • Bremen kassierte beim 0:1 bereits das siebte Gegentor in der Anfangsviertelstunde, das ist Ligahöchstwert.
  • Mit Maxim Choupo-Moting stellt Mainz den Top-Joker der Liga. Der 24-Jährige stach gegen Hannover zum fünften Mal diese Saison als Einwechselspieler.

Jubiläen

  • Leverkusen verlor zum 350. Mal in der Bundesliga; Schalke feierte seinen 200. Bundesliga-Auswärtssieg.
  • Claudio Pizarro erzielte in seinem 361. Bundesliga-Spiel sein 169. Tor - zum 200. Mal feierte er einen Sieg in der Bundesliga.
  • Armin Veh kassierte seine 100. Niederlage als Bundesliga-Trainer.

Sonstiges

  • Die Schiedsrichter verteilten an diesem Spieltag 48 Gelbe Karten und sorgten so für einen Saisonrekord.
  • Wolfsburg absolvierte das 565. Bundesliga-Spiel der Vereinsgeschichte; dabei agierten die Niedersachsen mit ihrer jüngsten Startelf überhaupt (im Schnitt 24,6 Jahre).
  • Wolfsburg feierte seinen elften Sieg - einen mehr als in der letzten Saison nach 34 Spieltagen.
  • Die Niedersachsen gewannen zum vierten Mal in dieser Saison nach einem Rückstand - das ist Ligaspitze gleichauf mit dem FC Bayern.
  • Mit 19 Jahren und knapp sechs Monaten wurde der eingewechselte Erik Thommy nun der jüngste Augsburger Bundesliga-Spieler aller Zeiten.
  • Der Club blieb erstmals seit über einem Jahr in einem Auswärtsspiel ohne Gegentor (zuvor gelang das letztmals am9. Februar 2013 in Frankfurt).
  • Elf Gelbe Karten beim Abstiegsduell zwischen Braunschweig und Hamburg bedeuten Saisonhöchstwert für eine Partie.
  • Zum elften Mal in dieser Saison kassierte der HSV mindestens drei Gegentore - das war den Hanseaten in einer Saison noch nie so oft passiert (und 13 Spiele stehen ja noch aus).
  • Moritz Leitner flog in seinem 58. Bundesliga-Spiel erstmals vom Platz. Für den VfB Stuttgart war es insgesamt der 120. Platzverweis in der Bundesliga, das ist Rekord.
  • Dortmund spielte erstmals seit dem neunten Spieltag zu null. Roman Weidenfeller musste nur einen Torschuss parieren.
  • Mainz feierte jetzt schon genauso viele Siege (zehn) wie in der kompletten Vorsaison.