Barcelona - Borussia Mönchengladbach verliert im letzten Spiel in der Champions League deutlich mit 0:4. Im neuen Jahr geht es für den fünfmaligen deutschen Meister in der Europa League weiter.

>>> Lies noch einmal den Liveblog zum Spiel

Die Gastgeber übernahmen ungeachtet aller Umstellungen in gewohnt dominanter Art das Kommando und drängten die Gladbacher tief in die Defensive. Die Borussia verteidigte engagiert, die Fünfer- wurde auch schon mal zur Sechserkette. Doch immer wenn Messi oder Iniesta das Tempo anzogen, wurde es gefährlich. 

Vor der Führung spielte Messi einen gekonnten Doppelpass mit Turan. Gladbachs Torhüter Yann Sommer war beim platzierten Abschluss des Argentiniers ohne Chance. Zwei Minuten später parierte der Schweizer gegen Messi dann stark (18.), auch gegen Turan war Sommer zur Stelle (27.).

Gladbach war bemüht

Angetrieben von rund 7000 mitgereisten Gladbacher Fans waren die Gäste zwar bemüht, Nadelstiche zu setzen, doch der Weg in die Spitze war weit. André Hahn hatte als einziger Stürmer einen schweren Stand. Wenn sich dann doch einmal Räume boten, agierte die Borussia im Spiel nach vorne viel zu unpräzise. Mit dem knappen Rückstand zur Pause waren die Gladbacher bei ihrem ersten offiziellen Pflichtspiel im Camp Nou noch gut bedient, 28 Prozent Ballbesitz hatten die Gäste im ersten Durchgang lediglich. 

Daran änderte sich auch nach dem Wechsel nichts: Barca spielte, Barca kombinierte und Gladbach schaute zu. Besonders auf der linken Abwehrseite wurden die Lücken immer größer. Nico Elvedi und Nico Schulz hatten erhebliche Probleme. Die Gastgeber nutzten dies eiskalt aus. Erst köpfte Turan nach Hereingabe von Denis Suarez ein, dann traf der türkische Nationalspieler nach Vorarbeit von Aleix Vidal und schließlich machte er den Hattrick binnen 18 Minuten perfekt.

SID