ANZEIGE

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat mit dem zweiten Derbysieg der Saison gegen Borussia Dortmund wieder Kurs auf die Champions League genommen. Die "Königsblauen" bezwangen den Erzrivalen in der 142. Auflage des Ruhrpott-Klassikers mit 2:1 (2:0). In der Hinrunde hatten die Gelsenkirchener bereits mit 2:1 in Dortmund triumphiert.

Jungstar Julian Draxler, der mit 19 Jahren und 170 Tagen als bisher jüngster Bundesliga-Spieler sein 100. Pflichtspiel absolvierte, brachte die Schalker in einem rassigen Derby in Führung (12.). Klaas-Jan Huntelaar sicherte den Schalkern den dritten Bundesliga-Sieg in Folge (35.).

Der BVB, für den Robert Lewandowski sein 17. Saisontor erzielte (59.), kassierte vier Tage nach seiner Champions-League-Gala gegen Donetsk die erste Auswärtsniederlage seit dem 22. September 2012 (2:3 in Hamburg).

Schalke belohnt sich früh für guten Beginn



Erste Aufregung gab es, als BVB-Verteidiger Neben Subotic seinem Teamkollegen Sven Bender den Ball im eigenen Strafraum an den Arm schoss, Schiedsrichter Peter Gagelmann aber zu Recht weiterspielen ließ (8.). Die Schalker begannen vor in der ausverkauften Arena selbstbewusst und wurden nach dem ersten gelungenen Angriff belohnt: Über Jefferson Farfan und Atsuto Uchida kam der Ball zu Draxler, der die viel umjubelte Führung erzielte.

Nur zwei Minuten später hätte es bereits 2:0 stehen können: Nach einer Direktabnahme von Klaas-Jan Huntelaar parierte BVB-Keeper Roman Weidenfeller glänzend (14.). Dortmund brauchte nicht lange, um sich von dem Schock zu erholen. Jakub Blaszczykowski verfehlte nur knapp das Schalker Tor (19.).

Götze rettet gegen Matip



Glück hatten die Gäste, als Mario Götze einen Kopfball von Joel Matip von der Linie kratzte (25.). Wenig später rettete Weidenfeller gegen Draxler (29.). Sechs Minuten später war der BVB-Schlussmann aber machtlos. Uchida flankte maßgerecht, in der Mitte kam Huntelaar völlig frei zum Kopfball und verwertete problemlos. Mats Hummels blieb derweil nach der Pause in der Kabine. Der 24-jährige Innenverteidiger war umgeknickt. Untersuchungen sollen die genaue Diagnose stellen.

Nach der Pause brachte Klopp mit Marco Reus und Nuri Sahin für Kevin Großkreutz und Mats Hummels mehr Offensivkraft. Der BVB erhöhte auch prompt den Druck. Götze verfehlte jedoch das Tor (49.). Keller musste gezwungenermaßen umstellen: Huntelaar schied mit einer Knieverletzung aus (54.).

Lewandowski macht Dortmund nochmal Hoffnung



Die Dortmunder Dominanz wurde immer größer und Torjäger Lewandowski nutzte eine Chance zum Anschlusstreffer. In der 80. Minute verpasste Farfan die Vorentscheidung, als er völlig freistehend aus kurzer Distanz den Ball über das Tor schoss.

Kurz vor Schluss hatte Lewandowski die Gelegenheit zum Ausgleich, als er nur noch Schalke-Torwart Timo Hildebrand vor sich hatte, den jedoch anschoss. Auf der Gegenseite verpassten die Gastgeber bei mehreren Kontern die Vorentscheidung.

Spieler des Spiels: Atsuto Uchida



Atsuto Uchida bereitete beide Schalker Tore vor, gab damit erstmals in einem Bundesliga-Spiel zwei Torvorlagen. Der Japaner war immer anspielbar und hatte die meisten Ballkontakte aller Schalker (69).