ANZEIGE

Köln - Die Wochen der Wahrheit stehen in der Bundesliga auf dem Programm. Noch acht Spiele, dann steht fest: Wer fährt in der nächsten Saison nach Europa? Wer schafft den Klassenerhalt? Wer steigt in die 2. Bundesliga ab?

bundesliga.de zeigt Ihnen mit Blick auf die aktuelle Tabelle, wo es besonders spannend wird:

Punktepolster und Schlagdistanz

Keine Frage: Der FC Bayern München und der VfL Wolfsburg bleiben - wie in der Hinrunde - auch nach neun absolvierten Rückrundenspielen das Maß aller Dinge. Von hinten pirscht sich jedoch ein Kandidat heran, der den Kampf um Europa nochmal richtig anheizt: Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen holten nach einer ohnehin guten Hinserie in neun Spielen starke 20 Zähler - einzig Wolfsburg verzeichnete den selben Punktezuwachs (zur Rückrundentabelle).

Damit hat sich die Borussia auf den direkten Champions-League-Platz 3 geschoben und ein Punktepolster auf die Konkurrenz erspielt. Bayer Leverkusen, nach der Hinrunde noch Dritter, folgt mit drei Punkten Rückstand und ist noch voll in Schlagdistanz. Der FC Schalke 04 hat dagegen schon acht Punkte Rückstand auf Gladbach und sechs auf die Werkself. Aufgeben werden die Knappen deshalb jedoch nicht. "Natürlich ist das eine schwierige Ausgangslage, aber wir werden alles geben, um den Rückstand aufzuholen", verspricht Coach Roberto Di Matteo (zur Lage von Schalke 04).

Erweiterter Kandidatenkreis

S04 hat die Königsklasse im Blick, befindet sich aber natürlich auch mitten im Hauen und Stechen um die Europa-League-Plätze. Der FC Augsburg hat als Tabellensechster nur einen Punkt Rückstand auf die Königsblauen. Brisant: Beide Teams treffen am Sonntag direkt aufeinander (zur Duell-Vorschau). Der Kampf um Europa ist eng, und das schon seit Monaten: Seit Beginn der Rückrunde hat es kein "neuer" Anwärter geschafft, in die europäischen Zone hineinzustoßen - noch!

Die TSG Hoffenheim (einen Punkt Rückstand) und Eintracht Frankfurt (vier Punkte) machen von hinten ordentlich Druck. Und auch die ehemaligen Kellerkinder Werder Bremen und Borussia Dortmund gehören nun zum Kreis der Europa-Kandidaten. Beide Clubs haben gezeigt, was mit einer Siegesserie alles möglich ist. Fünf Dreier der Bremer und vier Siege der Borussia in Folge haben beide mit Beginn der Rückrunde aus der Abstiegszone katapultiert (zur Tabelle). Nach dem 17. Spieltag rangierte Bremen noch auf Platz 16, Dortmund sogar auf 17 (zur Hinrundentabelle).

Hochspannung im Abstiegskampf

Von Europa können die nachfolgenden Clubs nur träumen. In der Abstiegszone geht es schlicht um den Klassenerhalt, dabei ist der Tabellenkeller so "eng" wie seit langem nicht mehr. Gerade einmal sieben Punkte trennt den Tabellenelften 1. FSV Mainz 05 vom Letzten VfB Stuttgart (die Abstiegskämpfer im Statistik-Vergleich). Solch einen geringen Abstand zu diesem Zeitpunkt der Saison gab es zuletzt in der Spielzeit 2006/07. Die Konsequenz: Ein gesichertes Mittelfeld gibt es nicht mehr.

Wie schnell Werder und Borussia nach oben gekommen sind, so rasch sind der SC Paderborn und Hannover 96 in die Abstiegszone gerutscht. Die Hannoveraner holten seit der Winterpause gerade einmal drei Punkte, Paderborn nur fünf (zur Rückrundentabelle). In der Tabelle sind beide Teams um sechs bzw. sieben Plätze (!) abgestiegen.

Gut möglich, dass die finalen Entscheidungen erst am letzten Spieltag über die Bühne gehen. Ob oben oder unten - acht Wochen haben die Clubs nun Zeit, die Saison noch erfolgreich zu gestalten...

Yannik Schmidt

Und jetzt sind Sie dran: Spielen Sie Schicksal im Tabellenrechner!