ANZEIGE

Spanien und Portugal bewerben sich gemeinsam um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2018 oder alternativ um die WM 2022. Dies gaben die beiden Verbände am Montag auf einer Pressekonferenz in Lissabon bekannt.

Spanien hatte 1982 die WM ausgetragen, Portugal war Ausrichter der EURO 2004. Neben Spanien/Portugal bewerben sich auch England, Mexiko, USA, Niederlande/Belgien, Japan, Katar, China und Australien um die WM-Gastgeberrolle. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter glaubt auch an eine Kandidatur Russlands.

Die Interessenten müssen ihre Unterlagen bis zum 2. Februar beim Weltverband FIFA abgeben. Südamerikanische Nationen sind von der Bewerbung ausgeschlossen, da Brasilien bereits als Ausrichter der WM-Endrunde 2014 feststeht. Afrikanische Nationen können sich lediglich für die Endrunde 2022 bewerben, da Südafrika im kommenden Jahr Gastgeber der WM-Endrunde ist.