ANZEIGE

Im ersten Testspiel im neuen Jahr hat Bayer 04 einen Sieg eingefahren. Im Halbfinale des Radyospor Cup schlug die Werkself Galatasaray aus Istanbul und steht nun im Finale.

Bayer 04-Coach Bruno Labbadia schickte zu Beginn bis auf eine Position seine Stammelf aus der Bundesliga ins Rennen. Für den grippeerkrankten Henrique durfte Karim Haggui in der Innenverteidigung beginnen.

Konzentriert von Beginn an

Die Werkself startete konzentriert und konsequent, denn direkt die erste Chance wurde nach vier Minuten genutzt. Nach einem gut gespielten Konter über Castro und Renato Augusto war Patrick Helmes auf dem Weg zum Tor, doch legte dann nach mal quer und Tranquillo Barnetta konnte ohne Probleme einschieben.

Nach einer starken Anfangsphase von Renato Augusto und Co. kam Galatasaray besser ins Spiel, doch konnte beste Chancen nicht nutzen. Zunächst vergab Nando einen durch Vidal verursachten Foulelfmeter (10.), eine Viertelstunde später hatte Yaser eine gute Schusschance, doch der Pfosten rettete für Bayer 04-Torwart René Adler.

Kurz vor der Halbzeit bekam Leverkusen die Partie wieder in den Griff und hätte fast mit der zweiten Chance den nächsten Treffer erzielt. Doch in der 44. Minute vergab Arturo Vidal nach einem Pass von Renato Augusto. Zwei Minuten später, in der Nachspielzeit machte Vidal es dann besser und legte den Ball am Sechzehner noch mal rüber zu Helmes, der mit dem Pausenpfiff das 2:0 erzielte.

Zweiter Durchgang schwacher

Zum Beginn der zweiten Halbzeit brachte Labbadia vier neue Spieler. Für Kießling, Barnetta, Kadlec und Haggui kamen Richard Sukuta-Pasu, Neuzugang Thomas Zdebel, Constant Djakpa und Lukas Sinkiewicz, der damit nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback feierte. Das Niveau im zweiten Durchgang nicht mehr ganz so gut, wie in den ersten 45 Minuten.

Dies lag zum Einen an den zahlreichen Wechseln auf Istanbuler Seite und bei Bayer 04 machten sich die Trainingseinheiten bemerkbar. Ein Lattentreffer von Richard Sukuta-Pasu war zunächst nach rund einer Stunde die einzige nennenswerte Chance.

Im Finale gegen Bursaspor

In der Schlussphase wurde es dann aber kurzzeitig noch mal spannend. Nach einem Foul von Lukas Sinkiewicz gab es erneut Elfmeter, wieder war René Adler dran, doch der Schuss von Karan zu platziert. Kurz darauf hatte Galatasaray sogar die Chance zum Ausgleich, doch Adler platzierte mit einer spektakulären Parade.

Vier Minuten vor dem Schluss machte Sukuta-Pasu dann alles klar und traf zum 3:1-Endstand. Damit steht Bayer 04 im Finale gegen Bursaspor und spielt am Dienstag um 20 Uhr (live auf Eurosport) um den Radyospor Cup 2009.

Bayer 04: Adler - Castro, Friedrich, Haggui (46. Sinkiewicz), Kadlec (46. Djakpa) - Rolfes – Renato Augusto, Vidal, Barnetta (46. Zdebel) - Kießling (46. Sukuta-Pasu), Helmes (78. Kratz)

Tore: 1:0 Barnetta (4.), 2:0 Helmes (45.), 2:1 Karan (82.), 3:1 Sukuta-Pasu (86.)