ANZEIGE

Köln - Am kommenden Wochenende ruht der Ball in der Bundesliga, stattdessen sind die Profis zur Zeit mit der Nationalmannschaft ihres Heimatlandes unterwegs. Vor der Qualifikation für die Europameisterschaft, haben die Bundesliga-Spieler bereits in den Testspielen sehenswerte Leistungen gezeigt und das ein oder andere Tor erzielt.

bundesliga.de hat die bisherigen Länderspiel-Einsätze der Bundesliga-Profis zusammengefasst.

Bendtner mit Dreierpack, Reus trifft für Deutschland

Mit verändertem Personal und einer neuen taktischen Ausrichtung hat Weltmeister Deutschland 2:2 gegen den Asienmeister Australien gespielt. Der Dortmunder Marco Reus (17.) hatte die DFB-Elf im mit 47.106 Zuschauern ausverkauften Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern in Führung gebracht. Reus drückte den Ball nach der Vorlage von Sami Khedira am Fünfmeterraum ins Tor. Anschließend geriet das DFB-Team in Rückstand, ehe Andre Schürrle mit seiner Vorlage für den Ex-Kölner Lukas Podolski das 2:2-Unentschieden vorbereitete - aus kurzer Distanz versenkte Podolski das Leder im Netz.

Wolfsburgs Nicklas Bendtner hat beim Spiel zwischen Dänemark und den USA gleich drei Treffer erzielt und war damit der gefeierte Matchwinner. Bendtner gab sich die Ehre und sorgte mit seinem spektakulären Auftritt für euphorische Schlagzeilen. Die Fußball-Fans in Dänemark stellten ihren Torjäger nach seinen drei Treffern beim 3:2 (1:1) gegen die vom einstigen Bundestrainer Jürgen Klinsmann betreute USA per Twitter mit dem Wortspiel "Best, Better, Bendtner" dar.

Für den Publikumsliebling war es im 65. Länderspiel der erste Dreierpack. "Drei Tore sind mir in der Nationalmannschaft noch nie gelungen. Ich freue mich sehr darüber", diktierte er den Journalisten nach dem Abpfiff des Länderspiels in Aarhus in die Notizblöcke. Zuvor hatte Bendtner bei seinen Länderspiel-Toren 27 bis 29, mit denen er in der ewigen Torjägerliste Dänemarks auf Rang acht vorrückte, seine Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Besonders Tor Nummer drei zum 3:2 in der Nachspielzeit per Volleyschuss ließ selbst Experten mit der Zunge schnalzen.

Auch Asiaten beweisen Torjäger-Qualitäten

Trotz eines Treffers des Mainzer Bundesligaprofis Ja-Cheol Koo ist Vize-Asienmeister Südkorea in einem Länderspiel gegen Usbekistan in Daejeon nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Mittelfeldspieler Koo hatte das Team von Trainer Ulli Stielike in der 15. Minute in Führung gebracht, doch Zokhir Kusibojew (31.) glich für den Weltranglisten-72. Usbekistan noch vor der Pause aus.

Stürmer Heung-Min Son von Bayer 04 Leverkusen, der in der laufenden Bundesliga-Saison bislang zehnmal getroffen hat, blieb ohne Tor und wurde in der 61. Minute ausgewechselt. Koos Vereinskollege Joo-Ho Park vom 1. FSV Mainz 05 kam in der 72. Minute aufs Feld. Außenverteidiger Jin-Su Kim von der TSG 1899 Hoffenheim hatte für die Länderspielreise in die Heimat wegen einer Gehirnerschütterung, die er beim 0:0 der Kraichgauer am vergangenen Samstag im Punktspiel beim SC Paderborn erlitten hatte, absagen müssen.

Bundesliga-Profi Shinji Okazaki vom 1. FSV Mainz 05 legte mit seinem Treffer in der 78. Minute den Grundstein zum 2:0 (0:0)-Sieg der japanischen Nationalmannschaft im Länderspiel gegen Tunesien. In Oita traf außerdem noch Keisuke Honda (83.). Insgesamt waren bei den Japanern sieben Akteure im Einsatz, die bei Clubs in der Bundesliga unter Vertrag stehen. Neben dem Torschützen Okazaki schickte der neue Nationalcoach Vahid Halilhodzic den Dortmunder Shinji Kagawa, Hiroshi Kiyotake, Hiroki Sakai (beide Hannover 96), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Atsuto Uchida (Schalke 04) und Yuya Osako (1. FC Köln) aufs Feld. Bei Tunesien stand der Berliner Änis Ben-Hatira in der Startformation.

Firmino und Gustavo siegen mit der Selecao

Die Siegesserie des Fußball-Rekordweltmeisters Brasilien geht weiter. Die Selecao feierte mit dem 3:1 (1:1) in Frankreich den siebten Erfolg im siebten Spiel seit dem Neustart unter Trainer Dunga. Raphael Varane hatte Frankreich mit einem Kopfball in Führung gebracht (21.). Oscar glich auf Zuspiel des Hoffenheimers Roberto Firmino aus (40.). Den Schlusspunkt setzte der Wolfsburger Luiz Gustavo per Kopf (69.).

"Wir sind auf einem ausgezeichneten Weg. Zwar mit Schwierigkeiten, aber auch mit einer Mannschaft mit viel Qualität", sagte Luiz Gustavo. Der Wolfsburger ist unter Dunga weiter eine feste Größe und kann wie Firminho, der den zwischenzeitlichen Ausgleich stark vorbereitete, auf eine Berufung in den Kader für die Copa America im Juni in Chile hoffen.

Drei weitere Bundesligisten treffen für ihr Heimatland

Auch der im Länderspiel eingewechselte Salomon Kalou erzielte ein Tor und machte mit seinem verwandelten Elfemeter zum 2:0 den Sieg der Elfenbeinküste über Angola klar. Auch  Geoffroy Serey Die vom VfB Stuttgart stand beim Erfolg der Ivorer mit im Kader.

Der Dortmunder Bundesliga-Profi Pierre-Emerick Aubameyang hat am Mittwochabend zwei Tore innerhalb von drei Minuten für die Fußball-Nationalmannschaft Gabuns erzielt. Im französischen Beauvais traf der Stürmer in der 63. (Elfmeter) und 65. Minute beim 4:3 (1:2) gegen Mali. Auch sein BVB-Sturmkollege Adrian Ramos war erfolgreich: Beim 6:0-Erfolg von Kolumbien gegen Bahrian schoss der 29-Jährige in der 59. Minute das 4:0.

Außerdem lief der Mainzer Junior Diaz für die Nationalmannschaft Costa Ricas auf, die sich 0:0 von Paraguay trennte. Augsburgs Stürmer Raul Bobadilla lief für die Auswahl Paraguays auf.

Von Patrick Eckholt / SID