ANZEIGE

Köln - Die Qualifikation für die Europameisterschaft ist im vollen Gange, für die Bundesliga-Legionäre heißt das volle Konzentration auf ihre jeweiligen Nationalteams.

bundesliga.de hat die Länderspiel-Einsätze der Bundesliga-Profis vom Samstag, den 28. März 2015 zusammengefasst:

Olic und Perisic feiern Kantersieg

Die beiden Bundesliga-Profis Ivica Olic (Hamburger SV) und Ivan Perisic (VfL Wolfsburg) leisteten mit ihren Toren einen wesentlichen Beitrag zum 5:1 (1:0)-Sieg der kroatischen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Norwegen. Olic durfte sich nach seinem 100. Länderspiel im November über ein nächstes Jubiläum freuen - sein 20. Länderspieltor. Damit festigten die Kroaten ihre Tabellenführung in der Gruppe H mit nunmehr 13 Punkten aus fünf Spielen.

Nachdem Marcelo Brozovic (30.) zur Führung getroffen hatte, machten Perisic (54.) und Olic (66.) den Sieg perfekt. Norwegen verpasste zunächst die Resultatsverbesserung, als Tarik Elyounoussi von TSG Hoffenheim in der 70. Minute mit einem Foulelfmeter nur den Pfosten traf. Stuttgarts Mohammed Abdellaoue kam für den Hoffenheimer kurz danach ins Spiel. Der Herthaner Per Skjelbred musste frühzeitig ausgewechselt werden, Mats Moeller-Daehli vom SC Freiburg absolvierte ebenfalls nicht die volle Spielzeit.

Alexander Tettey (81.) verkürzte für die Gäste. Die restlichen Treffer für die Kroaten, die nach der Gelb-Roten Karte für Vedran Corluka wegen wiederholten Foulspiels (74.) in Unterzahl spielten, erzielten Gordon Schildenfeld (87.) und der Ex-Münchner Danijel Pranjic (90.+4). Die hohe Pleite war damit für Mönchengladbachs Havard Nordtveit und seine Mannschaft besiegelt.

Tschechien mit spätem Remis

Tschechien hat mit Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen) und Vladimir Darida (SC Freiburg) auf dem Weg zu EM 2016 in Frankreich wichtige Punkte verspielt. In der Qualifikationsgruppe A kam der Titelträger von 1976 im Heimspiel gegen Lettland überraschend über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus, verteidigte aber dennoch mit nunmehr 13 Punkten seine Tabellenführung erfolgreich vor Island (12), das zuvor souverän 3:0 (2:0) in Kasachstan gewonnen hatte.

Für den Führungstreffer in der Begegnung in Prag sorgte Aleksejs Visnakovs (30.). Doch in der 90. Minute beendete der eingewechselte der Ex-Freiburger Vaclav Pilar (mit dem 1:1 den Traum der Letten vom ersten Sieg. Adam Hlousek vom VfB Stuttgart kam nicht zum Einsatz.

Sneijder erzielt Last-Minute-Tor

Die Squadra Azzurra, in der der Dortmunder Ciro Immobile in der Startelf stand, war gegen Bulgarien durch ein Eigentor von Jordan Minew (4.) in Führung gegangen, bevor Iwelin Popow (11.) und Ilian Micanski (17.) umgehend für die Wende sorgten. Eder (84.) rettete den Italienern zumindest noch einen Zähler.

Gegen die Türkei kam die Niederlande nicht über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus und muss weiterhin um die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich zittern. Denn die Türken (5 Punkte) trennen in der Tabelle der Gruppe A weiterhin nur zwei Zähler von Oranje auf Platz drei. Spitzenreiter bleibt Tschechien (13), trotz des 1:1 (0:1) gegen Lettland, vor Island (12), das souverän mit 3:0 (2:0) in Kasachstan gewann.

Den Führungstreffer für die Türken erzielte Burak Yilmaz (37.), Leverkusens Hakan Calhanoglu kam in der zweiten Halbzeit ins Spiel (61.). Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang dem Schalker Klaas-Jan-Huntelaar der Ausgleich. Der Schalke hat einen Schuss von Wesley Sneijder noch entscheidend abgefälscht. Der Wolfsburger Bas Dost wurde eingewechselt und feierte sein Debüt in der A-Mannschaft.

Bosnien souverän - Belgien mit Torfestival

Bosnien und Herzegowina hat in Andorra einen souveränen 3:0(1:0)-Auswärtserfolg gefeiert. Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko erwischte einen Sahnetag und erzielte alle drei Treffer (13., 49., 62.). Mit an Bord war auch Leverkusens Emir Spahic. Der Abwehrmann stand über die volle Distanz auf dem Platz, genauso wie der Freiburger Mensur Mujdza. Vedad Ibisevic vom VfB Stuttgart wurde in der 67. Minute ausgewechselt, die Hoffenheimer Ermin Bicakcic und Sejad Salihovic kamen nicht zum Einsatz.

Ähnlich erfolgreich war auch die belgische Nationalmannschaft um Wolfsburg-Star Kevin De Bruyne. Der Bundesliga-Topscorer und seine Nationalauswahl hatte mit Zypern überhaupt keine Probleme. Maroune Fallaini (21., 66.) schnürte einen Doppelpack, Christian Benteke (35.), Eden Hazard (67.) und Michy Batshuayi (80.) brachten das lockere 5:0 schließlich unter Dach und Fach.

Medhi Benatia musste sich die marokkanische Nationalmannschaft am Samstagabend in einem Testspiel Uruguay geschlagen geben. In Agadir waren die Gastgeber über weite Strecken die bessere Mannschaft, getroffen haben allerdings die Gäste. Edison Cavani verwandelte in der 50. Minute einen Foulelfmeter, Benatia stand über die volle Distanz auf dem Feld.