ANZEIGE

Der FC Bayern München hat mit dem 3:2-Sieg bei Olympique Lyon die Vorrunden-Gruppe F der Champions League gewonnen und damit das erste gesteckte Ziel in der "Königsklasse" erreicht.

Im Interview spricht Trainer Jürgen Klinsmann über die Entwicklung seiner Mannschaft und worauf der Erfolg mit dem Achtelfinal-Einzug beruht.

Frage: Jürgen Klinsmann, wie bewerten Sie den 3:2-Erfolg in Lyon?

Jürgen Klinsmann: Ich bin hochzufrieden, dass wir unser Ziel Gruppensieg erreicht haben. Ich bin über die erste Halbzeit glücklich, über die Spielweise und die herausgespielten Tore. Das war erste Sahne. In der zweiten Hälfte haben wir uns das Leben etwas schwerer gemacht und dem Gegner die Möglichkeit gegeben, ranzukommen. Michael Rensing hat mit der einen oder anderen Aktion den Sieg festgehalten.

Frage: Wie beurteilen Sie die Leistung von Torwart Michael Rensing?

Klinsmann: Wir sind mit seiner Entwicklung sehr, sehr zufrieden. Er ist wesentlich ruhiger und sachlicher geworden. Mit seiner Ausstrahlung wird er immer präsenter. Er hat einige Dinge rausgeholt, die waren Extra-Klasse. Wir halten ihm weiter den Rücken frei.

Frage: Wo steht der FC Bayern vor dem Achtelfinale in der Champions League?

Klinsmann: Für uns war es wichtig, zu sehen, dass wir in so einer Gruppe mit Lyon und Florenz gut zurechtkommen. Wie die Mannschaft das gemacht hat, ist imponierend. Wir wollten auf Augenhöhe mit den europäischen Topteams sein. Das ist uns gelungen.

Frage: Es warten im Achtelfinale einige dicke Brocken. Haben Sie einen Wunsch für die Auslosung?

Klinsmann: Das sind 50:50-Spiele. Mir ist es relativ egal, gegen wen wir spielen. Die sind alle stark. Wir haben aber in der Gruppenphase gesehen, dass wir mit allen mithalten können. Das gibt Selbstvertrauen. Darauf können wir stolz sein.

Frage: Wie sehen Sie die Entwicklung Ihrer Mannschaft?

Klinsmann: Wir haben durch die intensive Trainingsarbeit Schritt für Schritt unseren Rhythmus gefunden. Wir sind sehr, sehr konstant und haben ein Niveau, das sich auch international sehen lassen kann. Wir können das Tempo mitgehen. Es macht Spaß und es ist beeindruckend, was sich entwickelt. Es ist schade, dass jetzt die Winterpause kommt.

Frage: Zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde geht es zum VfB Stuttgart. Ist das für Sie als Ex-Stuttgarter ein besonderes Spiel?

Klinsmann: Natürlich ist das für mich ein besonderer Moment. Aber wichtig ist, dass wir unseren Lauf fortsetzen und die drei Punkte holen.