ANZEIGE

Sinsheim - Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Stephan Schröck wechselt ablösefrei von Zweitliga-Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth zur TSG 1899 Hoffenheim. Der Abwehrspieler hat bei den Kraichgauern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben.

"Ich freue mich sehr auf die Herausforderung bei der TSG, die sich in den letzten Jahren in der Bundesliga etabliert und einen Namen gemacht hat", so Schröck zu seinem Wechsel. "Hier kann ich den nächsten Schritt machen."

Hoffenheims Cheftrainer Markus Babbel sagt zu seiner ersten Neuverpflichtung: "Stephan Schröck war ein Wunschspieler von mir. Er bringt alles mit, was ein moderner Abwehrspieler benötigt. Mit ihm gewinnen wir notwendige Substanz und haben künftig mehr Alternativen in der Defensiv-Abteilung."

Schröck philippinischer Nationalspieler



Der Sohn einer Philippinin und eines Deutschen spielte in seiner frühen Jugend für die DJK Schweinfurt, bis er 2001 in die B-Jugend der SpVgg Greuther Fürth wechselte. Über die A-Jugend schaffte der gelernte Mittelfeldspieler, der zuletzt auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz kam, in der Saison 2004/05 den Sprung in den Profikader. Neben der Karriere im Verein durchlief Schröck in den Jahren 2004 und 2005 beim DFB die Auswahlmannschaften von der U18 bis zur U20.

Im vergangenen Jahr wechselte er jedoch zum philippinischen Verband und gab dort am 29. Juni 2011 sein A-Mannschafts-Debüt beim Spiel gegen Sri Lanka. Einen Monat später folgte beim zweiten Einsatz gegen Kuwait im Rahmen der WM-Qualifikation sein erster Treffer im Nationaldress. Das Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage für die Philippinen.