Zusammenfassung

  • Schalke 04 verpflichtete Pablo Insua von Deportivo La Coruna

  • Der 23-Jährige kann in der Defensive variabel eingesetzt werden

  • Domenico Tedesco attestiert ihm Handlungsschnelligkeit und gute Antizipation

Köln - Mit Pablo Insua hat der FC Schalke 04 einen jungen, talentierten Innenverteidiger nach Gelsenkirchen gelockt. Auf den 23-Jährigen wartet bei den Königsblauen ein harter Konkurrenzkampf - doch der Spanier scheint dafür gerüstet zu sein.

Mit gerade einmal 23 Jahren auf dem Buckel dürften die wenigsten Fußballprofis bereits Legenden-Status besitzen. Bevor man die Herzen der Fans eines Vereins nachhaltig erobert, muss man meistens jahrelang Leistung zeigen. Erst dann, wenn überhaupt, gibt es den Lohn der Anhänger in Form von Gratis-Kaffee auf Lebenszeit und ewiger Verehrung. Doch was hat das alles mit Pablo Insua, der gerade von Deportivo La Coruna nach Gelsenkirchen gewechselt ist, zu tun?

Schalkes neuer Innenverteidiger hat den Legenden-Status jetzt schon sicher - allerdings nicht in La Coruna, sondern im Madrider Vorort Leganes. Dorthin war Insua für die Saison 2015/16 ausgeliehen - es sollte sich als Glücksgriff für den kleinen Club erweisen. Denn nach einer starken Saison kämpfte Leganes am letzten Spieltag um den Aufstieg in die erste spanische Liga und somit auch um den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Ein Spiel, um Geschichte zu schreiben also. Und genau das tat Insua dann auch und versenkte kurz vor dem Pausenpfiff einen Eckball per Kopf im Tor von Gegner Mirandes - der Aufstieg war vollbracht und Insua auf ewig ein Held im kleinen spanischen Vorort.

"Das ist ein großer Schritt für mich"

Nun stehen für den Spanier allerdings größere Aufgaben auf dem Programm. Schalke statt Deportivo - ein durchaus beträchtlicher Unterschied. "Das ist ein großer Schritt für mich", weiß Insua bei seiner Vorstellung bei den Königsblauen dann auch zu berichten. "Schalke ist ein beeindruckender Verein, der in Europa einen guten Klang hat." Doch nicht nur der Verein, auch die Konkurrenz auf dem Spielfeld ist für den 23-Jährigen nun größer. Mit Benedikt Höwedes, Naldo, Matija Nastastic und Landsmann Coke hat Insua namenhafte Mitstreiter um die Plätze in der Schalker Abwehrreihe.

Es wird also kein einfacher Weg für den jungen Spanier, der nun erstmals den Schritt aus seinem Heimatland hinaus gemacht hat. Domenico Tedesco ist dennoch von seinem Neuzugang überzeugt. "Insua ist ein taktisch sehr gut geschulter Spieler, handlungsschnell und hat eine gute Antizipation", freut sich der Schalke-Trainer. "Zudem hat er eine sehr saubere Zweikampfführung." Diese Qualitäten hat der Spanier vor allem in der Nachwuchsabteilung von Deportivo entwickelt, Insua gehörte aber auch zum Aufgebot der spanischen U19-Nationalmannschaft, die 2012 den Europameister-Titel gewann.

In der Defensive flexibel einsetzbar

Dass Insua in der Defensive flexibel einsetzbar ist, könnte sich zudem als ein großer Vorteil für ihn erweisen. Es gilt schließlich als überaus wahrscheinlich, dass Tedesco in der kommenden Saison abhängig vom Gegner mal mit einer Dreier- und mal mit Vierer-Kette agieren wird. Für Insua ist das kein Problem: In beiden Varianten kann er laut eigener Aussage entweder die beiden Innenverteidiger-Positionen oder aber auch die zentrale Position in einer Dreierkette bekleiden. Auf welcher Position Insua am Ende auflaufen wird, scheint aber ohnehin zunächst einmal zweitrangig zu sein. Auf Schalke will der Spanier schließlich vor allem „so viel wie möglich leisten“, das verriet er dem "kicker". Und das ist doch zweifelsfrei ein guter Vorsatz von dem Mann, der immerhin in Leganes schon jetzt eine Legende ist.