Zusammenfassung

  • Sandro Wagner hat fünf Tore in fünf Länderspielen für Deutschland erzielt.

  • Nach holprigem Saisonstart ist der Stürmer jetzt wieder top drauf.

  • Gegen Augsburg traf er zuletzt in drei von vier Spielen und holte acht Punkte.

ANZEIGE

Köln - Sandro Wagner ist keiner, dem es an Selbstbewusstsein mangelt. Der Stürmer läuft grundsätzlich mit breiter Brust durch die Welt, strotzt vor Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit. Die Länderspielpause dürfte dem 1,94-Meter-Riesen indes einen zusätzlichen Push gegeben haben, wusste er doch in der deutschen Nationalmannschaft mehr als zu überzeugen. Gegen den FC Augsburg will er nun auch für die TSG 1899 Hoffenheim wieder treffen.

Ungewohnt zurückhaltend gab sich Wagner nach seinen beiden starken Auftritten im DFB-Dress in der vergangenen Woche. Als "ordentlich" bezeichnete er seine Leistung beim 3:1 -Erfolg in Nordirland, es habe "ganz gut geklappt". Eine starke Untertreibung, schließlich hatte der Stürmer mit einem fulminanten Schuss das 2:0 erzielt, sich zudem zwei gute Chancen per Kopf erarbeitet und auch sonst eine starke Vorstellung gegeben. Ähnlich wie drei Tage später beim 5:1 gegen Aserbaidschan. Erneut schlug der 29-Jährige zu und schraubte seine Ausbeute für Deutschland auf fünf Tore in fünf Spielen.

>>> Hol dir Sandro Wagner im Fantasy Manager

Fünf Tore in fünf Länderspielen

Ein gewohntes Bild: Wagner bejubelt einen seiner fünf Treffer im DFB-Dress

Überhaupt: es läuft für Sandro Wagner. Nach einem etwas schwierigen persönlichen Saisonstart, bei dem er allein zwei Partien wegen Verletzungen ausfiel, ist der bullige Stürmer wieder voll in der Spur. Immerhin zwei Treffer und zwei Vorbereitungen stehen für ihn in fünf Bundesliga-Partien für Hoffenheim in der laufenden Saison in der Statistik. Mit DFB-Pokal, Europa League und Quali zur Champions League sind es sogar vier Tore in neun Pflichtspielen.

>>> Gut, einen Wagner im Team zu haben

Und das bei einer Mannschaft, die mehr als vortrefflich gestartet ist. Mit 14 Punkten in den ersten sechs ungeschlagenen Spielen legten die Kraichgauer - auch dank Wagner - die beste Bilanz der Clubgeschichte hin. Erst am 7. Spieltag setzte es die erste Saisonniederlage gegen Freiburg. Hoffenheim ist zudem seit 21 Heimspielen ungeschlagen.

Video: Hoffenheim-Fan und Trikotsammler

"Ein sehr guter Typ und wichtig für die Mannschaft"

Dank der Länderspieltore dürfte Wagner noch mehr Selbstvertrauen haben. Vergessen sind die Anfangswochen der Saison, als er angeschlagen zusehen musste und ihm Sturmkollege Mark Uth mit drei Toren in den ersten drei Spielen den Rang abzulaufen schien. Zumal mit dem FC Augsburg ein Lieblingsgegner des gebürtigen Bayern als nächster Gegner ansteht. In den vergangenen beiden Jahren traf er in drei der vier Begegnungen mit Hoffenheim und Darmstadt gegen die Fuggerstädter. Seine Mannschaften holten aus den vier Duellen acht Punkte.

>>> Alle Infos zu #TSGFCA im Matchcenter

Und auch die Kollegen sind voll des Lobes für Wagner, der sich selbst vor nicht allzu langer Zeit als besten deutschen Stürmer bezeichnete. "Er hat sein Spiel ein bisschen verändert, er setzt sehr gut seinen Körper ein. Er hat einen besseren Abschluss und ist ein bisschen ruhiger vor dem Tor geworden", sagte etwa Bayerns Jerome Boateng, mit dem Wagner 2009 mit der deutschen U21 Europameister geworden war. "Er ist ein sehr guter Typ und wichtig für die Mannschaft", so der Weltmeister.

Wagner bezwingt Augsburgs Keeper Marwin Hitz

Wie wichtig er für Hoffenheim ist, hat der Münchner in den vergangenen 16 Monaten schon oft bewiesen. Doch damit gibt sich Wagner nicht zufrieden. Er will seine persönliche Saisonbestmarke von 14 Bundesliga-Toren (2015/16 für Darmstadt) überbieten und mit den Kraichgauern die vergangene Rekordsaison noch einmal toppen. Um schließlich im kommenden Sommer für Deutschland bei der WM in Russland zu spielen. Europameister ist er mit der U21 ja schon geworden. Ein Weltmeistertitel würde seinem persönlichen Anspruch sicherlich entsprechen.

Tobias Schild