ANZEIGE

Doppelter Schock für Hannover 96 im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga:

Für die beiden in der Winterpause ausgeliehenen Offensivspieler Elson und Arouna Kone ist die Saison wegen schwerer Knieverletzungen vorzeitig beendet.

Knieverletzungen zwingen zur Pause

Elson erlitt beim 4:2 gegen Schalke 04 am Wochenende, durch das die Niedersachsen sich zumindest auf den Relegationsplatz verbesserten, eine Schädigung einer Innenbandplastik und wird wohl über Monate ausfallen. Auch Kone erlitt eine nicht näher definierte Knieverletzung, die eine Operation erforderlich macht.

Wann die Eingriffe bei beiden Spielern erfolgen, soll nun mit den Stammvereinen VfB Stuttgart (Elson) und FC Sevilla (Kone) abgestimmt werden.

Im Falle von Elson kündigte Trainer Mirko Slomka trotz des monatelangen Ausfalls Gespräche zum möglichen Verbleib über die Saison hinaus an. "Wir sind weiterhin sehr interessiert daran, mit Elson weiterzuarbeiten", sagte Slomka.

Hoffnung bei Andreasen, Ya Konan und Djakpa

Neben dem Duo fehlten am Dienstag beim Training auch Morten Jensen (Rückenprobleme), Jan Durica (Hexenschuss) und Konstantin Rausch (Erkältung). Bei allen ist das 96-Team jedoch optimistisch, dass sie in den nächsten Tagen wieder einsteigen und rechtzeitig zum Spiel beim FC Bayern München zur Verfügung stehen.

Das gilt auch für Leon Andreasen, den die heutige Einheit abbrechenden Didier Ya Konan - und Constant Djakpa. Beim Ivorer gäbe es nach seinem Außenmeniskusriss eine "überdurchschnittlich schnelle Genesung", wie Dr. Axel Partenheimer, Teil des Mannschaftsärzteteams, erklärte.


Spielen Sie mit dem Tabellenrechner die Entscheidungen im Titelrennen und im Abstiegskampf selbst durch!