ANZEIGE

Köln - Das Warten hat bald ein Ende! Am kommenden Wochendende startet die 53. Bundesliga-Saison. Im Topspiel am Samstagabend kommt es zum Duell zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Nuri Sahin und Yann Sommer haben sich vor der Partie auf der Gamescom-Messe in Köln getroffen und das Borussen-Duell bereits im neuen Videospiel FIFA 16 von EA-Sports getestet.

bundesliga.dehat die beiden Profis auf der Gamescom begleitet. Im Interview sprechen Nuri Sahin und Yann Sommer über das Borussen-Duell und die Vorfreude auf den Bundesliga-Start.

bundesliga.de Das Borussen-Duell als Topspiel zum Auftakt der Saison: Nuri Sahin, warum glauben Sie, dass der BVB am Ende die Nase vorne hat?

Nuri Sahin: Weil es ein Heimspiel ist. Ich denke, es gibt neuen Schwung mit einem neuen Trainer, und da ist es wichtig, mit einem Heimsieg zu starten. So wollen wir das Spiel auch angehen.

bundesliga.de: Wie ist Ihre Meinung zu der Begegnung, Herr Sommer?

Yann Sommer: Es ist immer interessant, wie man in die Meisterschaft startet, für beide Mannschaften. Wie haben eine lange Vorbereitung hinter uns und es sind viele neue Spieler dazugekommen, das wird spannend. Wir spielen in Dortmund, die Stimmung wird gut sein, das ist ein kleiner Vorteil für den BVB. Aber es beibt abzuwarten, welche Mannschaft besser ins Spiel kommt und schon gefestigter ist. Ich bin gespannt!

"Es gibt nichts Schöneres"

bundesliga.de: Warum freuen Sie sich darauf, dass die Bundesliga wieder losgeht?

Sommer: Wir haben sehr viel und hart trainiert. Jeder Fußballer freut sich, wenn es endlich wieder losgeht. Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung und freuen uns jetzt riesig, mit Borussia Dortmund zum Bundesliga-Start ein schönes Spiel mit toller Stimmung zu haben. Es gibt nichts Schöneres.

bundesliga.de: Wie groß ist die Vorfreude bei Ihnen, Herr Sahin?

Sahin: Wir hatten schon zu lange Urlaub, das war eine zu lange fußballfreie Zeit. Ich glaube, jeder Einzelne braucht die Dosis Bundesliga. Daher sind wir froh, dass es endlich wieder losgeht.

bundesliga.de: Sie standen zueltzt vor einem halben Jahr in der Bundesliga auf dem Platz. Wie ist Ihr aktueller Gesundheitszustand?

Sahin: Es geht mir gut. Ich bin im Lauftraining und es läuft alles nach Plan.

bundesliga.de: Sie, Nuri Sahin, feiern Ihr zehnjähriges Jubiläum als Bundesliga-Spieler. Warum werden Sie sich immer wieder an das Debüt als jüngster Bundesliga-Spieler aller Zeiten erinnen?

Sahin: Das war der Tag, an dem meine Träume in Erfüllung gegangen sind! Es war der Beginn von allem. Deswegen werde ich das nie vergessen.

"Die Bundesliga ist eine große Liga"

bundesliga.de: Herr Sommer, in Dortmund steht noch die Entscheidung aus, wer im Borussen-Duell zwischen den Pfosten stehen wird. Würden Sie sagen, dass Ihnen am Samstag Roman Weidenfeller, oder doch Ihr Schweizer Landsmann Roman Bürki gegenüberstehen wird?

Sommer: Gute Frage. Ich kann nur von Bürki sprechen, ich kenne ihn aus der Nationalmannschaft und ich weiß, dass er ein sehr guter Torhüter ist. Ein super Typ, der definitiv das Potential hat, bei Dortmund zu spielen.

bundesliga.de: Vier Schweizer spielen mittlerweile im Team der Fohlen. Wird in Gladbach mittlerweile schon Schweizerdeutsch gesprochen?

Sommer: Es wird schon viel Schweizerdeutsch gesprochen. Das zeigt, dass wir tolle Arbeit in der Schweiz leisten. Mich freut es immer, wenn ein Schweizer neu in die Bundesliga kommt. Es ist eine große Liga und wir versuchen den Spielern in der Mannschaft natürlich zu helfen.

bundesliga.de: Sie wurden von Ihren Fans auf der Homepage der Fohlen zum "Spieler der Saison" gewählt. Ehrt Sie das?

Sommer: Natürlich, das ehrt mich sehr! Für einen Spieler ist das ein sehr wichtiger Teil, weil es auch zeigt, dass die Fans mögen, wie man spielt. Außerdem ist es wichtig, dass die Fans den Typ mögen. Gerade wenn du in eine neue Liga und zu einem neuen Verein kommst, ist es immer von Bedeutung, dass man gut ankommt.

bundesliga.de:Spielen Sie neben der Gamescom auch zu Hause das neue FIFA 16?

Sommer: Ich spiele immer mal wieder gerne mit Freunden. Mit Kumpels macht eine Runde FIFA immer sehr viel Spaß.

Das Gespräch führte Patrick Eckholt