ANZEIGE

Hamburg - Gute Nachrichten für den Hamburger SV: Gegen Stuttgart kehren mit Frank Rost und Guy Demel zwei erfahrene Akteure zurück. Trainer Armin Veh möchte gegen den VfB derweil vor allem wieder Leidenschaft und Laufbereitschaft sehen.

"Wir müssen sehen, dass wir jetzt die Punkte holen, um unsere Situation zu sichern", sagte der Trainer. Diese sieht den HSV im Moment in der Tabelle mit drei Punkten Rückstand auf Platz 5 durchaus noch in Schlagdistanz zu den internationalen Rängen. Doch auch nach unten solle man den Blick durchaus richten. "Wenn wir nicht gewinnen, dann holen die anderen Teams natürlich auf", sagte Veh, der deshalb gegen Stuttgart vor allem einen dreckigen Sieg fordert: "Wir brauchen nicht spielerisch zu glänzen, sondern müssen über die Laufbereitschaft und die Leidenschaft kommen. Wenn wir das schaffen, bin ich überzeugt, dass wir auch gewinnen".

Demel in der Zentrale

Dafür stehen dem Übungsleiter auch zwei wichtige Spieler wieder zur Verfügung. Frank Rost hat seinen Teilriss des Außenbandes überstanden und wird am Samstag im Gehäuse der Rothosen stehen. "Er wird auf jeden Fall spielen", bestätigte Veh. Damit kehrt ein wichtiger Charakter zurück. "Er ist ein Typ, dem man immer ansieht, dass er gewinnen will", lobt der Coach seinen "Oldie".

Als zweite wichtige Säule steht auch Guy Demel vor einem Comeback. Den in den letzten Jahren als Außenverteidiger agierenden Ivorer testete Veh im Training als Innenverteidiger neben Heiko Westermann. "Immer wenn ich ihn auf dieser Position gesehen habe, hat er mir sehr gut gefallen. Dazu bringt er eine Menge Erfahrung mit", stellte Veh seinem Abwehrmann ein gutes Zeugnis aus.

Dieses erhielt auch Ruud van Nistelrooy. "Er ist jemand, der die Bälle vorne halten und verteilen kann. Doch dafür muss er 100 Prozent fit sein", so Veh. Zurzeit plagen den Holländer noch leichte Probleme an der Wade. Ob es für einen Startelf-Einsatz reichen wird, steht damit noch nicht fest. An das letzte Spiel gegen die Schwaben hat Ruud van Nistelrooy allerdings mehr als gute Erinnerungen. Mit einem "Doppelpack" innerhalb von zwei Minuten stellte "Van the Man" die Weichen zum 3:1-Sieg.