ANZEIGE

Der Portugiese Cristiano Ronaldo ist erstmals zu Europas Fußballer des Jahres gewählt worden.

Der Angreifer von Champions-League-Sieger Manchester United setzte sich bei der Wahl der französischen Zeitschrift France Football mit 446 Punkten klar vor dem Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona/281) und dem Spanier Fernando Torres (FC Liverpool/179) durch.

Ballack und Bundesliga-Stars abgesachlagen

ManU-Goalgetter Ronaldo, der in der vergangenen Saison in allen Wettbewerben 42 Tore für ManU erzielte, ist der dritte Portugiese nach Eusebio (1965) und Luis Figo (2000), der zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde.

Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack vom englischen Vizemeister FC Chelsea belegte als einziger deutscher Spieler in der Endausscheidung mit vier Punkten den 19. Platz. Bundesliga-Legionär Franck Ribery (Bayern München/7) belegte den 16. Platz.

Favorit für die Wahl des Weltfußballers

Das Votum findet seit 1956 statt und wird traditionsgemäß unter Journalisten aus der ganzen Welt durchgeführt. Aus der Bundesliga fand außer Ribery noch dessen italienischer Teamkollege Luca Toni in der Vorauswahl Berücksichtigung, erhielt aber keine Stimme.

Der 23-jährige Ronaldo ist Nachfolger des Brasilianers Kaka (AC Mailand) und gilt auch als Favorit für die Wahl des Welt-Fußballers, der am 12. Januar 2009 von der FIFA in Zürich gekürt wird.

Das Ergebnis der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres 2008 in der Übersicht:
1. Cristiano Ronaldo (Manchester United) 446 Punkte
2. Lionel Messi (FC Barcelona) 281
3. Fernando Torres (FC Liverpool) 179
4. Iker Casillas (Real Madrid) 133
5. Xavi (FC Barcelona) 97
6. Andrej Arschawin (Zenit St. Petersburg) 64
7. David Villa (FC Valencia) 55
8. Kaka (AC Mailand) 31
9. Zlatan Ibrahimovic (Inter Mailand) 30
10. Steven Gerrard (FC Liverpool) 28
...16. Franck Ribery (Bayern München) 7
...19. Michael Ballack (FC Chelsea) 4
ohne Stimme u.a.: Luca Toni (Bayern München), Rafael van der Vaart (Hamburger SV/Real Madrid)