ANZEIGE

In den vergangenen Tagen hatten die medizinischen Abteilungen des FC Bayern und von Manchester United vor dem großen Duell (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) keine ruhige Minute. Es galt jeweils, den Superstar der Mannschaft fit zu machen - Arjen Robben auf der einen, Wayne Rooney auf der anderen Seite.

Bei den Münchnern ist das gelungen, die Engländer haben dagegen vergeblich auf eine Wunderheilung des lädierten Knöchels gehofft. "Ich bin nicht bereit, ein Risiko einzugehen, in dem ich einen Spieler einsetze, der nicht 100 Prozent fit ist", erklärte ManUnited-Coach Sir Alex Ferguson die Chancen auf einen Einsatz von Rooney.

Robben zieht im Abschlusstraining voll mit

Selbst auf der Bank ist wohl kein Platz für den englischen Nationalspieler, der am Montagabend ein Geheimtraining absolvierte. "Er wird mir das sicherlich einreden wollen, aber ich glaube da nicht dran. Es ist eine schwierige Situation", so Ferguson.

Bei Robben ist die Frage dagegen nicht, ob der Niederländer spielt, sondern wie lange. Bayerns Topstar soll Trainer Louis van Gaal angeblich gebeten haben, von Beginn an ran zu dürfen. Van Gaal setzt aber ungerne Spieler ein, die vor einer Partie nicht regelmäßig trainieren konnten.

Doch Robben hat seine Wadenverletzung aus der Partie gegen Schalke auskuriert und am Montag beim Abschlusstraining voll mitgezogen. "Arjen strahlt, das ist ein Zeichen dafür, dass es ihm gut geht", meinte Hamit Altintop, der wohl wieder auf der Bank Platz nehmen müsste, wenn Robben in der Startelf steht.

Die Fakten zur Partie:

Personelle Situation:

Beim FC Bayern hat Bastian Schweinsteiger seine Gelbsperre im Hinspiel abgesessen und rückt jetzt wieder für Danijel Pranjic als zweiter "Sechser" neben Kapitän Mark van Bommel ins Mittelfeld. Sollte van Gaal Flügelflitzer Robben von Beginn an bringen, wäre Altintop wieder nur Reserve. Daniel van Buyten hat seine Knieprellung fast komplett auskuriert, sein Einsatz ist aber noch fraglich. Sollte der Belgier ausfallen, würde Holger Badstuber in die Innenverteidigung rücken und Diego Contento dessen Platz auf der linken Seite übernehmen.

Im Sturm ist Ivica Olic nach seiner Glanzleistung im Hinspiel wohl neben Thomas Müller gesetzt. Ein namhafter Spieler wird aber wohl auf der Tribüne Platz nehmen müssen. 19 Profis hat van Gaal mit nach Manchester genommen, nur 18 dürfen auf dem Spielberichtsbogen eingetragen werden…

Bei Manchester United wird der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatov den Part von Wayne Rooney übernehmen. Die zweite Alternative, Federico Macheda, ist nach einer Muskelverletzung erst seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining. Um Berbatov zu unterstützen schickt Coach Ferguson wohl drei offensive Mittelfeldspieler ins Rennen - angeführt von ManUnited-Ikone Ryan Giggs, auf Außen würden dann Nani und Park wirbeln.


Form in der Liga:

Der FC Bayern hat mit einem 2:1 im Topspiel beim FC Schalke erneut die Tabellenführung übernommen. Die Münchener platzen fast vor Selbstbewusstsein. Bei den "Knappen" spielten sie nämlich eine Halbzeit lang in Unterzahl, brachten den Sieg aber souverän über die Runden.

Auch in Manchester ging es am Wochenende um die Spitze in der Liga. Im Giganten-Duell war der FC Chelsea im Old Trafford zu Gast. Und das Team um Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack entführte mit einem 2:1 die Punkte aus dem "Theater der Träume". 1:2 gegen die Bayern im Hinspiel, 1:2 gegen Chelsea in der Liga - eine dritte Niederlage ist bei ManUnited eigentlich unvorstellbar.


Zahlen und Statistiken:

Erst einmal ist Manchester United in der Champions League nach einer Niederlage im Hinspiel noch weitergekommen. 2006/07 verloren die "Red Devils" mit 1:2 beim AS Rom. Das Rückspiel ging dann in die Geschichte ein. Mit 7:1 demontierten die Engländer die Italiener.

Der FC Bayern ist im Old Trafford noch ungeschlagen. Drei Mal trat der Rekordmeister bislang in Manchester an. Mit zwei Remis und einem Sieg ist die Bilanz positiv.

Manchester United holte 1968, 1999 und 2008 den Landesmeister-Pokal beziehungsweise die Champions League. Im vergangenen Jahr unterlagen die Engländer erst im Finale dem FC Barcelona. Der FC Bayern, Sieger des Landesmeister-Wettbewerbs 1974, 1975, 1976 und 2001, kam seit 2001 nicht mehr über das Viertelfinale hinaus.

Franck Ribery feiert heute seinen 27. Geburtstag. Vielleicht beschenkt der französische Superstar, der am Samstag schon auf Schalke das wichtige 1:0 erzielte, sich und die Bayern ja erneut mit einem Treffer und bestätigt seine starke Form der vergangenen Partien.


Stimmen:

Louis van Gaal: "Manchester ist Favorit. Sie haben ein Auswärtstor geschossen. Sie sind eine Spitzenmannschaft, haben viel Erfahrung und die Unterstützung vom Publikum."

Mark van Bommel: "Wir führen noch 2:1. Aber dennoch ist Manchester der Favorit. Sie sind mit Barcelona zusammen der Anwärter auf den Gewinn der Champions League."

Arjen Robben: "Wir haben viel Selbstvertrauen und wir haben eine Chance. Aber Manchester muss nur ein Tor schießen. Die Chancen stehen 60:40 für Manchester."

Karl-Heinz Rummenigge: "Wir haben eine kleine Chance, ins Halbfinale einzuziehen, weil ich finde, dass Manchester die besseren Karten hat - ihnen reicht ein 1:0. Aber wir wollen alles versuchen, das vor einer Woche noch schier Unmögliche möglich zu machen."

Alex Ferguson: "Zwei schlechte Ergebnisse hintereinander gibt es bei uns nicht oft. Wenn wir uns besser präsentieren, als vor einer Woche, dann haben wir vor heimischem Publikum eine große Chance"

Ryan Giggs: "Wir brauchen wieder so eine fantastische Atmosphäre wie beim 7:1 gegen Rom. Mit der Unterstützung der Fans können wir es schaffen."


Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber - Altintop (Robben), van Bommel, Schweinsteiger, Ribery - Müller, Olic

Manchester: Van der Sar - Neville, Ferdinand, Vidic, Evra - Carrick, Fletcher - Nani, Giggs, Park - Berbatov

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)