ANZEIGE

München - Arjen Robben, Thomas Müller, Xherdan Shaqiri - die Stars des FC Bayern München machen bei der WM bislang die Schlagzeilen. Auch Daniel van Buyten trumpfte mit seinen Belgiern mit drei Siegen in Gruppe H auf. Im Interview mit bundesliga.de spricht der Innenverteidiger über seine treffsicheren Teamkollegen und verrät, wer für ihn der große WM-Star werden kann.

bundesliga.de: Herr van Buyten, die Bayern-Spieler treffen bei dieser Weltmeisterschaft ohne Ende und führen die Torjäger-Liste mit mittlerweile 13 Treffern an. Sind Sie überrascht?

Daniel van Buyten: Das freut mich. Dass Spieler wie Arjen Robben, Thomas Müller oder Mario Götze mit Toren auf sich aufmerksam machen, war irgendwie zu erwarten. Alle drei waren ja beim FC Bayern in diesem Frühling in einer tollen Verfassung und nun bestätigen sie ihre Top-Form.

bundesliga.de: Wie sieht es nach dem Finale aus - werden die Bayern-Spieler die meisten WM-Tore erzielt haben?

van Buyten: Ich bin absolut guter Dinge, dass es klappt. Deutschland wird sehr weit kommen und sowohl Müller und Götze als auch Kroos und Schweinsteiger werden noch das eine oder andere Tor erzielen. Das Gleiche gilt für Robben. Und wer weiß: Vielleicht wird sogar ein Belgier dazu beitragen. Zumindest hätte ich sicherlich nichts dagegen!

bundesliga.de: Ist Arjen Robben der große WM-Star?

van Buyten: Er ist auf jeden Fall in einer bestechenden Verfassung. Unglaublich, was er bisher in Brasilien leistet. Vor allem gegen Spanien war er sensationell. Man hat wieder gemerkt, wie fit er ist. Er ist einfach nicht aufzuhalten.

bundesliga.de: Sie kennen ihn seit Sommer 2009. Was zeichnet ihn aus?

van Buyten: In der Vergangenheit hat er regelmäßig Verletzungen gehabt, ist mehrfach monatelang ausgefallen. Dadurch hat er immer wieder seinen Rhythmus verloren. Aber seit etwa eineinhalb Jahren lässt ihn sein Körper in Ruhe. Nun kann er sein Potenzial von Spiel zu Spiel abrufen. Er hat einfach Spaß auf dem Platz und das beweist er eindrucksvoll.

bundesliga.de: In welchen Bereichen hat er zuletzt die größten Fortschritte gemacht?

van Buyten: Er ist mittlerweile 30 Jahre alt und durch seine Erfahrung geht er vielleicht besser denn je mit seinem Körper um, was die Pflege und die Erholung betrifft.

bundesliga.de: Was ist ihm bei dieser WM noch zuzutrauen?

van Buyten: Ich traue ihm zu, dass er diesen Rhythmus beibehält und dass er noch ein paar Spiele für positive Schlagzeilen sorgen wird. Insofern hat er sicherlich das Zeug, Torschützenkönig zu werden. Aber mit Lionel Messi, Neymar, Karim Benzema und Müller ist die Konkurrenz groß. Auf jeden Fall wird es spannend.

bundesliga.de: Hätten Sie Xherdan Shaqiri so stark erwartet?

van Buyten: Dass "Shaq" für die Schweiz ein sehr wichtiger Spieler ist, ist ja bekannt. Aber gleich drei Treffer in einem WM-Spiel zu erzielen, davor ziehe ich meinen Hut. Das freut mich für ihn, denn er hatte in dieser Saison in München immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Im Nachhinein hat es ihm gut getan, zu pausieren, weil er jetzt fit und spritzig wirkt. Vor der WM galt er als der größte Hoffnungsträger seines Teams. Nun hat er dem Druck standgehalten.

Das Gespräch führte Alexis Menuge