ANZEIGE

Berlin/Stuttgart - Wenn die Tabellennachbarn der Plätze 14 und 15 am 7. Spieltag der Bundesliga aufeinandertreffen, dann steht außer Frage, dass ein richtungsweisendes Spiel ansteht.

Wer kann sich ein wenig aus der unteren Region befreien und wer steckt über die anstehende Länderspielpause im Tabellenkeller fest? Am Freitagabend (ab 20:00 Uhr im Liveticker) werden Hertha BSC und der VfB Stuttgart diese Fragen beantworten.

Wolfsburg-Spiel als Maßstab

Dabei gehen nicht nur die User von bundesliga.de, die zu 43 Prozent an einen Berliner und zu 42 Prozent an einen Stuttgarter Sieg glauben, davon aus, dass es eine Partie auf Augenhöhe im Berliner Olympiastadion geben wird. "Es wird ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaft sind bislang nicht so gut gestartet", weiß etwas Berlins Jens Hegeler.

Für die Berliner, die am letzten Spieltag 0:1 beim FC Augsburg unterlagen, ist vor allem das letzte Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (1:0) der Maßstab, an dem sie sich messen lassen wollen. "Diese Leistungen müssen wir abrufen", fordert Hegeler, der ergänzt: "Fußballerisch können wir noch zulegen und genauer und zielstrebiger spielen." Dass das nicht von heute auf morgen funktioniert, ist Trainer Jos Luhukay klar: "Die Mannschaft ist noch auf der Suche nach der Sicherheit und den Glauben an sich."

VfB kommt mit Rückenwind

Das Vertrauen in die eigene Stärke ist - zumindest vorerst - beim Gegner aus Stuttgart zurückgekehrt. Das 1:0 gegen Hannover 96 am letzten Wochenende war wichtig für die Tabelle und den Kopf - und es soll Aufwind geben. "Es tut immer gut, zu gewinnen", sagt VfB-Coach Armin Veh, der deswegen einen einfachen Wunsch hat: "Mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause zu gehen, wäre sehr schön."

Während bei den Berliner Mittelfeldspieler Nico Schulz nach abgelaufener Sperre ins Team zurückkehrt, muss der VfB sehr wahrscheinlich auf den zuletzt starken Daniel Didavi (Oberschenkelzerrung) verzichten. "Ich glaube nicht, dass es für ihn reicht", gesteht Veh. Nichtsdestotrotz hofft er wieder auf eine ruhige Woche nach einem Sieg - doch die will die Hertha auch haben.

Zur großen Duell-Vorschau