ANZEIGE

München - Der Einsatz von Franck Ribery beim Bundesliga-Start von Rekordmeister Bayern München am Samstag bei Aufsteiger Greuther Fürth bleibt fraglich. Emre Can ist hingegen einsatzfähig.

Wie der FC Bayern am Donnerstag bestätigte, leidet der französische Nationalspieler weiter unter Fieber. "Er ist erkältet, hat Gliederschmerzen und fühlt sich nicht gut", berichtete Sport-Vorstand Matthias Sammer. Ob er mit nach Franken fährt, entscheidet sich kurzfristig. Ribery war wegen der Erkrankung beim Pokalspiel der Münchner am Montag bei Zweitligist Jahn Regensburg (4:0) zur Pause ausgewechselt worden.

Torwart Manuel Neuer ist optimistisch, dass die Mannschaft einen möglichen Ausfall von Ribery kompensieren kann. "Wir haben uns gut verstärkt", sagte er. Neuer fiebert dem Start entgegen. "Die Liga fängt an, es gibt jetzt keine Ausreden mehr."

Can kann spielen



Nachwuchsmann Emre Can steht trotz einer Blessur am rechten Oberschenkel zur Verfügung. Der 18-Jährige, der in beiden Pflichtspielen der Bayern in dieser Saison als Linksverteidiger in der Startelf gestanden hatte, musste am Donnerstag das Training abbrechen. Laut Angaben des Clubs steht seinem Einsatz in Fürth allerdings nichts im Wege.

Im Duell mit dem Liga-Neuling "werden wir sehen, wo wir stehen", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm am Donnerstag. "Für Fürth ist es ein Highlight, die Fans und die Spieler sind heiß. Aber wir sind auch heiß. Ein Punkt wäre nicht genug."