ANZEIGE

Skurrile Situationen, bemerkenswerte Augenblicke und persönliche Schicksale im deutschen Profi-Fußball 2008.

Das waren die Top-Ereignisse im Monat FEBRUAR:

Publikumsmagnet Bundesliga! In der Hinrunde der Saison 2007/08 hatten so viele Zuschauer wie noch nie die Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga besucht. Mit dieser äußerst erfreulichen Entwicklung eröffnete die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH den Monat Februar. Insgesamt sahen 8.601.886 Zuschauer die 306 Partien. "Mit diesen herausragenden Zahlen ist die Bundesliga der Zuschauer-Magnet in Europa schlechthin. Die Besucher in den Stadien schätzen den spannenden Wettbewerb, den hohen Komfort in den Stadien, die herausragende Atmosphäre - und das bei günstigen Eintrittspreisen", erklärte DFL-Geschäftsführer Christian Müller.

Zum Auftakt der Rückrunde kippten einige Trainerstühle, um gleich darauf neu besetzt zu werden. Beim SC Paderborn wurde Holger Fach entlassen. Kurios: Mit Pavel Dotchev trat ein "alter" neuer SCP-Trainer und Fach-Vorgänger die Fach-Nachfolge an. Nur kurze Zeit später gaben die "Roten Teufel" bekannt, dass Kjetil Rekdal vom Trainerstuhl und dem Betzenberg absteigen müsse. Milan Sasic wurde geholt, um den Klassenerhalt mit Kaiserlautern zu sichern. Das gelang bekanntlich und der FCK genießt mittlerweile den hübschen Ausblick am angenehmeren Ende der Tabelle. Ziemlich zeitgleich musste Pokal-HeldHans Meyer in Nürnberg seinen Spind leeren, damit Thomas von Hessen zügig einräumen konnte.

Ailton ist ein leidenschaftlicher Rodeo-Reiter. Der Pferdekopf im Logo des Meidericher SV könnte ihn wohl letztlich nach Duisburg gelockt haben. Vielleicht aber hätte man Ailton noch mal genauer erklären müssen, dass es sich bei dem Gaul um ein Zebra handelt. Unreitbar also. Eventuell fand der brasilianische "Kugelblitz" aber auch das Muster modisch ansprechend. Längsstreifen sollen sich ja bekanntlich vorteilhaft auf die eigene Physiognomie auswirken. Wie auch immer: Ailton und der MSV Duisburg, ein großes Missverständnis, das im Februar sein Ende fand. In acht Spielen hatte Ailton nur ein Mal getroffen, natürlich gegen seinen Ex-Club Bremen.

Ösis gegen Piefkes. Eines dieser Duell, bei dem das Ergebnis nicht nur in Toren, sondern vor allem in Prestige gemessen wird. Natürlich genießen im Jahr der EURO selbst Freundschaftsspiele per se eine gewisse Bedeutung. Wenn Deutschland gegen Österreich spielt, nimmt das Ballyhoo aber bereits im Vorfeld mächtig an Fahrt auf. Jene historische Anekdote, die mit C beginnt und mit Ordoba endet, soll hier nicht erneut thematisiert werden, oder um es mit Hans Krankl zu sagen: "Das interessiert heute keinen Menschen mehr!" Die Gegenwart gab ihm Recht: Miroslav Klose, Mario Gomez und Kevin Kuranyi trafen beim 3:0-Sieg aus der Kategorie "Unverdient". Aber das interessierte schon damals bald keinen Piefke mehr…