ANZEIGE

Wie schon in der Saison zuvor hieß das Duell auch 1989/90 FC Bayern München gegen den 1. FC Köln. Und erneut setzte sich der Rekordmeister gegen die "Geißböcke" durch.

Auch in dieser Spielzeit wurde der Titelgewinn bereits frühzeitig entschieden; zwei Spieltage vor Saisonende hatten die Münchner fünf Punkte Vorsprung.

WM-Titel als Krönung

Für Bayerns Libero Klaus Augenthaler war es bereits der siebte Meistertitel. Zum damaligen Zeitpunkt war er damit Rekordtitelträger. "Als Spieler die meisten deutschen Meisterschaften gewonnen zu haben, das macht mich schon ein bisschen stolz", gab "Auge" zu jener Zeit zu.

Augenthaler krönte das Jahr 1990 durch den WM-Triumph mit der deutschen Nationalmannschaft in Rom (1:0 im Finale gegen Argentinien).

18 Tore in 34 Spielen

Aber nicht nur die Bayern hatten in dieser Saison allen Grund zum Jubeln. Es gab auch eine Bundesliga-Premiere zu feiern.

Mit Jörn Andersen wurde zum ersten Mal ein Ausländer Torschützenkönig. Der Norweger schoss in 34 Spielen 18 Tore für die Frankfurter Eintracht.

Krimi zwischen Uerdingen und Mönchengladbach

Spannend war die Entscheidung am Tabellenende. Bayer 05 Uerdingen und Borussia Mönchengladbach trafen am letzten Spieltag aufeinander. Beide lagen zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen und benötigten jeweils einen Punkt zum Klassenerhalt. Am Ende wurde es ein 0:0 der schlechteren Sorte.

Der VfL Bochum musste somit in die Relegation, setzte sich knapp gegen den 1. FC Saarbrücken durch und hielt die Klasse.