ANZEIGE

Beim FC Bayern lachen in diesen Tagen die Gesichter: Nach dem 2:1 gegen 1899 Hoffenheim im Spitzenspiel der Bundesliga bereitet auch die Personallage Freude.

Am Nikolaustag feierte Hamit Altintop nach langer Verletzungspause sein Comeback in der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters. Beim 1:1 im Duell der Zweiten von Bayern München und des VfB Stuttgart spielte der türkische Nationalspieler 90 Minuten lang und gehörte zu den besten Spieler auf dem Platz.

Zuletzt spielte Altintop, der am Montag seinen 26. Geburtstag feiern wird, am 2. Spieltag, als der FC Bayern am 23. August in Dortmund gastierte. Knapp vier Monaten nach seinem verletzungsbedingten Rückschlag und einer neuerlichen Operation am rechten Mittelfuß hofft Altintop nun auf ein Comeback bei den Profis.

Fragezeichen noch bei Podolski

"Ich würde schon gerne spielen, weil ich gesund bin und mit der Mannschaft trainiere", so der Mittelfeldspieler. Gerade in der Partie bei Olympique Lyon möchte er zum Jahresabschluss noch einmal Champions-League-Luft schnuppern. Damit hat Trainer Jürgen Klinsmann vor dem Gruppenendspiel in der "Königsklasse" beim französischen Abonnementmeister die Qual der Wahl.

"Es sind alle an Bord", so Klinsmann, der voraussichtlich nur auf den langzeitverletzten Willy Sagnol verzichten muss. Ein Fragezeichen steht lediglich noch hinter Lukas Podolski, der zwar seine Rückenprobleme überwunden hat, zuletzt aber an einer Magen-Darm-Grippe laborierte. "Da muss man noch abwarten", meinte Klinsmann, der aber sowohl Altintop als auch Podolski noch vor der Winterpause einen Einsatz in Aussicht stellte.