ANZEIGE

Während die Kollegen vom FC Bayern München im Trainingslager in Dubai sich auf die Rückrunde vorbereiten, muss sich Lukas Podolski im heimischen München weiter gedulden.

Die geplante Reise in die Wüste am Dienstag (6. Januar) musste der Stürmer wegen seiner Stirnhöhlenvereiterung erneut verschieben.

Hoeneß rechnet nicht mit Podolski

Wie FCB-Manager Uli Hoeneß gegenüber FCB.tv erklärte, werde Podolski am Mittwoch noch einmal in München untersucht, "danach wissen wir mehr".

Allerdings hält Hoeneß es für eher unwahrscheinlich, "dass er kommt". Sollte die Ärzte kein "grünes Licht" erteilen, mache es keinen Sinn, so Hoeneß, "ihn für fünf Tage herzuschicken".