ANZEIGE

Bremen - Auf dem Weg zwischen Weser-Stadion und Parkplatz mussten sich die Werder-Profis am Sonntagmorgen noch einmal ganz kräftig konzentrieren, um nicht wegzurutschen.

Schnee und Regen verwandelten die Straßen rund um das Trainingsgelände in eine Schlitterstrecke. Erst als alle Spieler dann auch wirklich heile in ihren Autos angekommen waren, konnte bestätigt werden: Die Werder-Profis blieben auch einen Tag nach dem 0:0 beim VfL Wolfsburg ohne Verletzungen.

In Dortmund wohl wieder dabei

Dabei waren nicht nur die 16 für das Wolfsburg-Spiel nominierten Spieler gesund und fit geblieben. Mit Claudio Pizarro und Mikael Silvestre stehen am Montag voraussichtlich zwei weitere Akteure vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. Eigentlich sollten die beiden bereits am Sonntagmorgen mit den Reservisten auf dem Platz trainieren, aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen ging es aber für gar keinen Spieler raus auf den Platz. Dafür standen Übungen im Kraftraum auf dem Programm.

"Ich habe die letzten beiden Tage mit Fitnesscoach Yann-Benjamin Kugel zusammen trainiert. Es ist alles wieder okay", sagte Mikael Silvestre nach seinen überstandenen Rückenproblemen.

Und auch Claudio Pizarro gab nach seinem auskurierten Muskelfaserriss grünes Licht für eine Rückkehr auf den Übungsplatz am Montag. "Auf jeden Fall will ich da wieder dabei sein", sagte der Peruaner. Ein Einsatz im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Inter Mailand am Dienstag kommt nach Einschätzung von Co-Trainer Wolfgang Rolff für beide aber "vielleicht noch etwas früh." Für das Bundesliga-Auswärtsspiel in Dortmund am Samstag stehen die Chancen derweil deutlich besser, dass das Duo wieder zum Kader der "Grün-Weißen" gehört.