ANZEIGE

Nürnberg - Javier Pinola vom 1. FC Nürnberg bedauert sein Verhalten gegenüber Bastian Schweinsteiger im Bundesligaspiel des "Clubs" gegen Bayern München am Sonntag.

Pinola zeigte sich nach Ansicht der Bilder betroffen und hat sich am Montag telefonisch bei Bastian Schweinsteiger für den Vorfall und sein Fehlverhalten entschuldigt. Bastian Schweinsteiger hat diese Entschuldigung angenommen, wie der FC Bayern bestätigte. "Pino" bedauert seinen Fehler aufrichtig und wird zukünftig dafür Sorge tragen, dass sich solche Vorkommnisse keineswegs wiederholen werden.

Ernstes Gespräch

Die Sportliche Leitung des 1. FCN mit Cheftrainer Dieter Hecking und Sport-Vorstand Martin Bader haben dem Spieler Javier Pinola in einem ernsten, internen Gespräch deutlich gemacht, dass der "Club" diesen Vorfall beanstandet und ein solches Verhalten seiner Spieler keineswegs akzeptiert.

Sport-Vorstand Martin Bader kommentiert: "Wir missbilligen jegliches unsportliches Verhalten. Wir haben mit Javier Pinola gesprochen und akzeptieren seine Einsicht, werden aber unabhängig von einem etwaigen Verfahren des DFB-Kontrollausschusses sein Verhalten sanktionieren."

Fehler eingeräumt

"Mein Temperament ist mit mir durchgegangen", erklärte der 27-jährige Argentinier, "ich hatte nie die Absicht, Bastian Schweinsteiger zu beleidigen. Für mein unsportliches Verhalten möchte ich mich bei Bastian Schweinsteiger und dem FC Bayern München entschuldigen. Ich respektiere und schätze Bastian Schweinsteiger als Persönlichkeit und wollte ihn keinesfalls beleidigen."

Javier Pinola hat auch gegenüber Martin Bader und Dieter Hecking seinen Fehler eingeräumt. "Mein Verhalten schadet der gesamten Mannschaft, dem gesamten Verein, dafür möchte ich mich entschuldigen", ergänzte Pinola.