ANZEIGE

Köln - FC-Profi Kevin Pezzoni wurde am Karnevalssonntag, 19. Februar 2012, Opfer eines brutalen Übergriffs. In Begleitung seiner Freundin wurde Pezzoni am Sonntagabend in Hürth von einer Gruppe verkleideter "Jecken" zunächst beleidigt. Unmittelbar danach wurde Pezzoni mit einem Fausthieb ins Gesicht niedergeschlagen. Der Spieler kam daraufhin ins Krankenhaus, Röntgenaufnahmen in einer Spezialklinik bestätigten am Rosenmontag den ersten Verdacht eines Nasenbeinbruchs.

Claus Horstmann, Vorsitzender der FC-Geschäftsführung: "Unser Spieler ist am Karnevalssonntag brutal attackiert worden. Wer Spieler des Vereins tätlich angreift, darf sich nicht Fan des 1. FC Köln nennen. Das hat auch mit Karneval nichts mehr zu tun. Ganz gleich, welcher Frust bei den Fans vorherrschen mag: Sobald unsere Spieler körperlich angegangen werden, werden Grenzen des Miteinander klar überschritten. Wir stehen Kevin Pezzoni zur Seite, verurteilen diese schändliche Tat und erwarten, dass der Täter zur Rechenschaft gezogen wird."