ANZEIGE

München - Am heutigen Mittwoch fehlen dem FC Bayern München im Mannschaftstraining nicht nur angeschlagene Spieler.

Auch Trainer Pep Guardiola wird bei der Einheit an der Säbener Straße nicht anwesend sein. Der Spanier stattet seinem Heimatland einen Besuch ab, um sich auf kommende Aufgaben mit seiner Mannschaft vorzubereiten.

Dienstag Madrid, Mittwoch Barcelona

Unmittelbar nach dem Training am Dienstag brach Guardiola zum Münchner Flughafen auf, um von dort nach Madrid zu fliegen. Dort sah er am Dienstagabend die unglückliche Niederlage von Bayer 04 Leverkusen, dem nächsten DFB-Pokal-Gegner des Rekordmeister, bei Atletico Madrid. Zugleich verschaffte sich Guardiola einen Eindruck vom Vorjahresfinalisten der Champions League, der nun als möglicher Gegner im Viertelfinale in Frage kommt.

Am heutigen Mittwoch ist Guardiola dann beim Spiel zwischen dem FC Barcelona und Manchester City zu Gast, wo er ebenfalls zwei potenzielle Gegner in der nächsten Runde der Königsklasse beobachtet.

Robben wieder im Teamtraining

In München bereitet sich seine Mannschaft derweil auf das Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor. Mit welchem Personal Guardiola am Sonntag planen kann, ist noch unklar.

Gut sieht es bei Arjen Robben aus. Der Niederländer, der wegen eines eingeklemmten Nervs am Dienstag noch individuell trainierte, kehrte am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück und sollte am Sonntag einsatzfähig sein.

Noch nicht ganz so weit, aber auf einem guten Weg befinden sich Franck Ribery (Sprunggelenksverletzung), Sebastian Rode (Fußwurzel-Probleme) und Claudio Pizarro (muskuläre Probleme). Das Trio absolvierte eine individuelle Einheit. Auch bei Thiago geht es weiter aufwärts. Der Spanier bestritt fast das komplette Training am Mittwoch mit den Teamkollegen. Genau wie Gianluca Gaudino, der zuletzt muskuläre Beschwerden hatte.