ANZEIGE

Der Brasilianer Caio war beim 2:1-Sieg der Frankfurter in Bochum der offensivfreudigste Hesse und wurde dafür von den bundesliga.de-Usern belohnt.

Acht Torschüsse, drei Torschussvorlagen und den Siegtreffer selbst erzielt. Caio war in Bochum der unbestrittene Mann des Tages und wurde für seine Leistung mit 24 Prozent zum "Spieler des 28. Spieltags" gewählt.

"Caio zieht ab - Tor! Der Brasilianer dreht das Spiel! Ein Schuss, wie ein Strich", heißt es in der Video-Zusammenfassung auf bundesliga.de. Eintracht Frankfurt kann sich nun weiterhin berchtigte Hoffnungen auf einen Europa-League-Platz machen. Sollte es einen sechsten Startplatz geben, liegt die Eintracht nur drei Punkte hinter dem Platz zur großen Bühne von Europa.

Der angreifende Verteidiger

Auf Rang 2 landete Jefferson Farfan (21 Prozent) vom Titelkandidatien FC Schalke 04. Beim 2:0-Auswärtssieg in Leverkusen bewies der Peruaner einmal mehr, warum er so wichtig für Felix Magath ist. Mit seiner siebten Vorlage ist Farfan nun führend in dieser Statistik bei den "Knappen".

Nur knapp dahinter auf dem 3. Platz liegt Per Mertesacker (18 Prozent) von Werder Bremen. "Merte", der sonst Tore verhindern soll, erzielte gegen Nürnberg nach 20 Minuten einen "Doppelpack". Der Innenverteidiger hat in dieser Saison bereits fünf Tore für die Hanseaten erzielt - ein Spitzenwert!

Dzeko ein routinierter Doppel-Torschütze

Rang 4 in der Gunst der bundesliga.de-User ging an Zoran Tosic vom 1. FC Köln (16 Prozent). Mit seinem "Doppelpack" war der Serbe ein Garant für den klaren 4:1-Auswärtssieg in Hannover. Doch nicht nur mit Toren bestach Tosic. Mit 67 Prozent gewonnenen Zweikämpfen war er kaum vom Ball zu trennen.

Der nächste "Mister Doppelpack" war Edin Dzeko. Bei ihm wird dieses Glücksgefühl schon fast zur Routine. In den letzten vier Spielen traf der Bosnier ganze drei Mal doppelt. Der Knipser kommt so langsam wieder in die Form der Meistersaison und wurde mit Platz 5 (zwölf Prozent) belohnt

Träsch tut was für die Torbilanz

Christian Träsch vom VfB Stuttgart blüht unter Christian Gross so richtig auf und wird sogar immer treffsicherer. Unter dem neuen Coach traf Träsch bereits in seinem 15. Pflichtspiel das zweite Mal. Vorher konnte er in 42 Spielen nur ein Tor verbuchen. Mit seinen neun Prozent der Stimmen landete der Stuttgarter auf Platz 6.