ANZEIGE

Die registrierten User von bundesliga.de sind sich ziemlich einig: Bei der Wahl zum Tor des 5. Spieltags kürten sie Mesut Özils "Linkshammer", der das zwischenzeitliche 3:0 beim 5:2-Auswärtsieg gegen den FC Bayern München bedeutete, zum Sieger.

Mehr als die Hälfte der Nutzer - 53 Prozent - entschieden sich für Özils unhaltbaren Schuss aus etwa 16 Metern in den Winkel.

Özilö freut sich über sein "super Tor"

"Es ist ein schönes Gefühl, wenn man spürt, dass man die Fans begeistern kann. Das war sicher ein super Tor, aber den Erfolg haben wir als Mannschaft geholt", gibt sich Özil im Gespräch mit bundesliga.de bescheiden.

Doch mit seinem Treffer und den beiden Vorlagen zum 1:0 und 2:0 war der deutsche U-19-Nationalspieler mit türkischen Wurzeln der überragende Mann auf dem Platz bei Werders Erfolg zum Wies'n-Auftakt.

Wichniarek wird Zweiter

Auf Platz 2 bei der Abstimmung landete Artur Wichniarek. Beim 2:0-Sieg von Arminia Bielefeld über den 1. FC Köln kam der Pole nach einem langen Befreiungsschlag aus der Abwehr vor Kölns herauslaufendem Keeper Faryd Mondragon an den Ball und schickte die Kugel in hohem Bogen und unter Mithilfe von FC-Verteidiger Kevin McKenna ins Tor - der Lohn: 19 Prozent der Stimmen der User von bundesliga.de

Knapp hinter Wichniarek kam der Treffer von Tim Borowski ins Ziel. 16 Prozent der Fans gaben dem Neu-Münchener ihre Stimme für sein Tor zum 2:5, als er, an der Strafraumgrenze stehend, den Ball volley nahm und Tim Wiese im Bremer Tor keine Chance ließ.

Per Lupfer auf Rang 4

Nicht aufs Treppchen schafften es nach Ansicht der User von bundesliga.de die Tore von Wolfsburgs Grafite und Bremens Claudio Pizarro.

Grafites Lupfer zum 3:0 seines VfL gegen den HSV erhielt 8 Prozent der Stimmen, Pizarros Bude zum 4:0 gegen den FCB gefiel 4 Prozent der User am besten.