ANZEIGE

Nach dem FC Schalke unterzieht bundesliga.de diesmal Bayer Leverkusen dem OBM-Meistercheck. Hat die virtuelle Werkself im Offiziellen Bundesliga Manager das Zeug zur Meisterschaft? Zwar mischen die Leverkusener in allen Ranglisten oben mit, doch zu den vordersten Plätzen reicht es nur selten.

René Adler genießt das Vertrauen als Nummer 1 von Bundestrainer Joachim Löw. Schon traditionell bringt Deutschland in jeder Generation immer mehrere Torhüter der Extraklasse heraus, so dass die Konkurrenz von Adler sehr groß ist.

Adler baut ab

In der OBM-Saisonauswertung liegt Adler hinter seinen Nationalelf-Rivalen Tim Wiese (Bremen) und Manuel Neuer (FC Schalke) sowie Hamburgs Franks Rost und Gladbachs Logan Bailly auf Platz 5.

In der Realität spielte Adler zuletzt nicht immer fehlerfrei, und auch am 27. OBM-Spieltag schnitt Adler schwächer ab: nur Rang 14 für den Leverkusener!

Hyypiä und Friedrich mit guten Werten

Die besten virtuellen Abwehrspieler von Bayer schlagen sich gut, aber nicht überragend. Manuel Friedrich gewinnt im Saisonverlauf 62,4 Prozent seiner Zweikämpfe, Sami Hyypiä 62,15. Das bedeutet Platz 13 für Friedrich und Platz 16 für Hyypiä.

Am vergangenen Spieltag schnitten die Leverkusener Innenverteidiger besser ab. Der erfahrene Finne erreichte den siebtbesten Wert mit 63,13 Prozent gewonnener Duelle, Manuel Friedrichs 62,17 Prozent reichten für Rang 14 am 27. Spieltag. Tagesbester war Hannovers Jan Durica (65,49).

Kroos holt auf

Besser schneiden die Mittelfeld-Stars unter den Bayer-Profis ab. Renato Augustos Werte, die sich aus Zweikampfstärke, Toren und Assists ergeben, sind bislang die viertbesten. Der derzeit verletzte Nationalspieler Simon Rolfes rangiert auf Platz 12 bei den besten Mittelfeldspielern des OBM.

Aktuell war Toni Kroos der Beste. Am 27. Spieltag kam die Leihgabe des FC Bayern auf den achtbesten Wert aller Spieler aus dem Mittelfeld. Renato Augusto folgte zwei Plätze dahinter. Arturo Vidal (18.) und Tranquillo Barnetta (35.) hießen die nächstbesten Bayer-Spieler.

Torgarant Kießling

Stefan Kießling führt die Torjägerliste der Bundesliga mit 16 Treffern an. Und auch am 27. OBM-Spieltag traf Kießling am besten: In jeweils zehn OBM-Partien fallen in etwa sieben Kießling-Tore. Sturmpartner Eren Derdiyok überzeugte als Siebtbester ebenfalls. Der Schweizer schoss etwa in jeder zweiten OBM-Partie ein Tor.

Im Saisonverlauf schneiden die Bayer-Angreifer nicht ganz so gut ab. Kießling belegt derzeit Platz 6, Derdiyok Platz 20. Patrick Helmes taucht nach seiner langen Verletzungspause nach Kreuzbandriss erst im hinteren Mittelfeld auf. Claudio Pizarro von Werder Bremen führt diese OBM-Rangliste an.

Kroos und Adler hoch im Kurs

Die OBM-Trainer wissen die Qualität der Werkself-Spieler sehr zu schätzen. Toni Kroos und René Adler tauchen in den Top Ten der meistgekauften Spieler auf. 25.387 OBMler haben Kroos gekauft, nur Neuer und Mesut Özil (Bremen) stehen in mehr virtuellen Teams. 18.846 Verpflichtungen bei Adler bedeuten Platz 6.

Unterm Strich spielen die Bayer-Profis eine gute OBM-Saison. Aber keine außergewöhnlich gute. Die spielten die virtuellen Wolfsburger allerdings im Vorjahr auch nicht. Und wurden auf dem Bundesliga-Rasen trotzdem Deutscher Meister.

Der große OBM-Check von Bayer Leverkusen
Torhüter (Saisonverlauf)
5.René Adler

Torhüter (27. Spieltag)
14. René Adler

Abwehr (Saisonverlauf)
13. Manuel Friedrich
16. Sami Hyypiä
54. Daniel Schwaab
58. Stefan Reinartz

Abwehr (27. Spieltag)
7. Sami Hyypiä
14. Manuel Friedrich
32. Daniel Schwaab
34. Michal Kadlec

Mittelfeld (Saisonverlauf)
4. Renato Augusto
12. Simon Rolfes
21. Tranquillo Barnetta

Mittelfeld (27. Spieltag)
8. Toni Kroos
10. Renato Augusto
18. Arturo Vidal

Angriff (Saisonverlauf)
6. Stefan Kießling
20. Eren Derdiyok

Angriff (27. Spieltag)
1. Stefan Kießling
7. Eren Derdiyok

Meistgekaufte Spieler
3. Toni Kroos (25.387)
6. René Adler (18.846)
24. Stefan Kießling (14.137)