ANZEIGE

Drei Niederlagen, ein Unentschieden und zwei Siege: Die Gegner der deutschen Europapokal-Teilnehmer haben bei ihren Generalproben für die Spiele in der Champions League und der Europa League in dieser Woche mehrheitlich gepatzt.

Gewinnen konnten nur der ansonsten schwächelnde türkische Meister Besiktas Istanbul, am Mittwoch zu Gast beim VfL Wolfsburg, und Austria Wien, das am Donnerstag Werder Bremen empfängt.

Platzverweis für Fabian Ernst

Nach einer über weite Strecken souveränen Leistung mussten Fabian Ernst und Besiktas beim 2:1 (2:0) gegen Aufsteiger Kasimpasa turbulente Schlussminuten überstehen. Nihat Kahveci (38.) und Bobo (37.) trafen zunächst für die Gastgeber, die nach Platzverweisen für Ernst (83./Gelb-Rot) und Verteidiger Matteo Ferrari (87./Rote Karte) das Spiel allerdings mit nur neun Mann beendeten. Kasimpasa gelang durch Moritz (87./Foulelfmeter) nur noch der Anschluss.

Das "Aufwärmprogramm" der weiteren deutschen Gegner in der Champions League ging dagegen völlig daneben. Der FC Sevilla, am Dienstag Gast beim VfB Stuttgart, kassierte bei Deportivo La Coruna seine zweite Niederlage in dieser Saison (0:1).

In der Tabelle der Primera Division steht der UEFA-Pokal-Sieger von 2006 und 2007 damit weiter auf Rang drei.

Bayern-Gegner Bordeaux verliert

Zurückgefallen auf Rang drei ist in der französischen Liga Girondins Bordeaux. Der amtierende Meister, der am Mittwoch Bayern München empfängt, unterlag bei AJ Auxerre mit 0:1 (0:0). Bordeaux liegt nach neun Spieltagen einen Zähler hinter Tabellenführer Olympique Lyon und dem punktgleichen, überraschend starken Aufsteiger Montpellier.

Fünf Tage vor dem Europa-League-Duell mit Werder Bremen zeigte sich Austria Wien in einer guten Verfassung. Im Spitzenspiel der österreichischen Bundesliga siegten die Violetten gegen Titelverteidiger RB Salzburg mit 1:0 (1:0). Das Tor erzielte der österreichische Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic (20.).

Der 23-malige Meister steht nach elf Spieltagen damit punktgleich (23) mit Salzburg an der Tabellenspitze.

Führungswechsel in Schottland

Celtic Glasgow, am Donnerstag Gastgeber des Hamburger SV, hat am Wochenende die Führung in der Tabelle der Scottish Premier League an den Stadtrivalen Rangers verloren.

Fünf Tage vor dem Heimspiel in der Europa League reichte es nur zu einem 0:0 gegen den FC Motherwell. Die Rangers, in der Champions League Gruppengegner des VfB Stuttgart, siegten beim FC St. Johnstone 2:1.

Schwacher Trost für Bundesliga-Schlusslicht Hertha BSC: Auch der SC Heerenveen verpatze seine Generalprobe für die Begegnung am Donnerstag in der Europa League. In der niederländischen Ehrendivision unterlag das Team beim PSV Eindhoven mit 0:1 (0:0). Den Treffer erzielte der Serbe Dankovic erst in der 81. Minute. Heerenveen steht mit acht Punkten aus zehn Spielen im Tabellenkeller.