ANZEIGE

Borussia Dortmunds Schatzmeister Dr. Lunow konnte auf der Jahreshauptversammlung für den "e.V." erneut einen Gewinn vermelden, den er dieses Jahr mit 893.000 Euro bezifferte und damit um 280.000 Euro höher ausfiel als im Vorjahr.

Hauptgründe dafür waren zweckgebundene Spenden für das Borusseum, das am 19. Dezember eröffnet wird. Der Umsatz stieg um 630.000 Euro auf 3,2 Millionen, der Schuldenstand, resultierend aus dem bekannten Aktiengeschäft, sank um 300.000 auf 2,8 Millionen Euro.

Von tosendem Applaus begrüßt wurden auch Profis und Trainer. "Wie die Mannschaft an den ersten 14 Spieltagen plus UEFA-Cup und DFB-Pokal aufgetreten ist, ist aller Ehren wert", sagte Jürgen Klopp und rief den Mitgliedern zu: "Borussia Dortmund ist ein richtig geiler Verein. Wir wollen Euch den Fußball zeigen, den Ihr verdient habt!"